Selbsterklärend. Einfach. Wahr. Zum Tod Grant McLennans von den Go-Betweens

Es schien immer noch viel Zeit zu sein. Grant McLennans Traum konnte immer noch Wirklichkeit werden, der Traum von dem einen Lied, dem Lied, das rund um den Globus aus allen Fernsehgeräten, Radios und iPod-Kopfhörern flirrt und alle bezaubert. Alt oder jung. Verliebt oder einsam. Den eingefleischten Spezialisten wie den Gelegenheitshörer. Ein Lied wie ein Sonnenaufgang, wie ein kühler Schluck Wasser, wie das Lächeln eines hübschen Mädchens, also ein Lied, das so schön wie auch selbstverständlich, so universal wie persönlich, das so unzweifelhaft menschlich ist, dass sich niemand seiner Wirkung entziehen kann, ein Lied, das ohne großes Tamtam und Werbetrara zum Welthit wird, weil es perfekt ist. Selbsterklärend. Einfach. Wahr.
christoph-koch

Diesen Text aus der Süddeutschen Zeitung kannst du hier leider nicht mehr lesen, er ist aber noch im Archiv der Süddeutschen Zeitung zu finden.

  • teilen
  • schließen