"Sind Sie cool? Wieso lesen Sie dann Zeitung?" Bruce Willis im Interview

Bruce Willis, 52, wurde in Idar-Oberstein als Sohn eines GI's und einer Deutschen geboren. Die Familie zog in die USA, als er zwei Jahre alt war. Er wuchs in einfachen Verhältnissen auf und lernte Theaterspielen als Therapie gegen das Stottern. Seinen ersten Bühnenerfolg hatte Willis nach vielen Gelegenheitsjobs 1984 in Sam Shepards "Fool For Love", seinen Durchbruch als Kinoschauspieler in Blake Edwards' "Blind Date". Als Polizist John McClane wurde Bruce Willis ab 1988 in den "Die Hard"-Filmen zum Kassenmagneten - und zum Prototypen einer Generation von auch rhetorisch schlagfertigen Actionstars. In Filmen wie zum Beispiel "Breakfast of Champions", "The Sixth Sense" oder in Terry Gilliams "12 Monkeys" bewies er seitdem, dass er auch als Komödiant oder Charakterdarsteller eine glänzende Figur macht. "Stirb langsam 4.0" läuft am kommenden Donnerstag weltweit in den Kinos an. Bruce Willis lebt seit seiner Trennung von Demi Moore in New York, Los Angeles - und in Idaho, wo er in einer Kleinstadt ein eigenes Theater betreibt und sonst relative Ruhe genießt. Er hat drei Töchter.
christian-helten

Diesen Text aus der Süddeutschen Zeitung kannst du hier leider nicht mehr lesen, er ist aber noch im Archiv der Süddeutschen Zeitung zu finden.

  • teilen
  • schließen