Spike Lees neuer Film: Unrecht berühren, statt sich zu empören

Es macht einen gewaltigen Unterschied, ob einen Unrecht berührt oder empört. Und es gibt nur wenige Filmemacher, die ihrem Publikum so beharrlich die bequeme Distanz der Empörung verweigert haben wie Spike Lee.
hannes-kerber

Diesen Text aus der Süddeutschen Zeitung kannst du hier leider nicht mehr lesen, er ist aber noch im Archiv der Süddeutschen Zeitung zu finden.

  • teilen
  • schließen