Staatsanwaltschaft sieht in Antifa-Protest Werbung für Nazi-Symbole

Es gibt Anstecker mit dem schwarzen Stern auf rotem Grund, das Cannabis-Blatt auf Rasta-Farben und Hakenkreuze, die auf verschiedene Weise deformiert sind, in den Papierkorb geworfen oder von einer Faust zerschlagen werden. Die Grundausstattung des linken Lagers. Die Buttons mit den verformten Hakenkreuzen, die den Protest gegen rechte Auswüchse symbolisieren sollen, finden sich zwar noch im Katalog der Firma Nix Gut aus dem schwäbischen Winnenden, verkauft werden sie nicht mehr, die Polizei hatte sie voriges Jahr beschlagnahmt, zusammen mit 10 000 anderen Artikeln des Versandes.
christoph-koch

Diesen Text aus der Süddeutschen Zeitung kannst du hier leider nicht mehr lesen, er ist aber noch im Archiv der Süddeutschen Zeitung zu finden.

  • teilen
  • schließen