Streit um den "Maulwurf"

Nach der Enttarnung von Guido Westerwelles ehemaligen Büroleiter Helmut Metzner als Informanten der amerikanischen Botschaft, wird nun parteiintern über den Umgang mit der Situation debattiert. Auch seine sexuelle Orientierung wird dabei in die Argumentation einbezogen.
jetzt-redaktion

Diesen Text aus der Süddeutschen Zeitung kannst du hier leider nicht mehr lesen, er ist aber noch im Archiv der Süddeutschen Zeitung zu finden.

Text: jetzt-redaktion - Bild: dpa

  • teilen
  • schließen