Strom aus der Luft: Ingenieure arbeiten an drahtlosen Ladegeräten

Über eine Sache kann sich Marin Soljacic besonders ärgern. Es ist ein nerviges Piepen, das ihn, so wie Millionen andere Menschen, schon oft aus dem Schlaf gerissen hat: Wenn der Akku des Handys zur Neige geht, macht das Gerät mit einem elektronischen Warnton auf seinen Mangel aufmerksam. Soljacic, der Physiker am Massachusetts Institute of Technology (MIT) bei Boston ist, begann sich zu fragen, ob man Strom nicht auch drahtlos durch die Luft schicken kann - um beispielsweise Handys oder Laptops automatisch aufzuladen. Das klassische Netzkabel, - die einzige Strippe, die ein Notebook heute noch zwingend braucht -, wäre damit in die Recyclingtonne gekommen.
nina-roethel

Diesen Text aus der Süddeutschen Zeitung kannst du hier leider nicht mehr lesen, er ist aber noch im Archiv der Süddeutschen Zeitung zu finden.

  • teilen
  • schließen