SZ-Interview: Schauspielerin Nathalie Baye über die Magie des Kinos

Über dreißig Jahre ist das her, dass sie sich uns auf der Leinwand präsentierte, unvergesslich bis heute ihre Joelle, die fröhliche, zu allem bereite Regieassistentin von Truffaut in "Die amerikanische Nacht". Danach hat Nathalie Baye im Komödien- und Melokino gespielt, sehr viel aber auch in Filmen der Nouvelle Vague - Godard, Truffaut, Tavernier, Pialat - und schließlich sogar eine Exkursion mit Spielberg, "Catch Me If You Can".
caroline-vonlowtzow

Diesen Text aus der Süddeutschen Zeitung kannst du hier leider nicht mehr lesen, er ist aber noch im Archiv der Süddeutschen Zeitung zu finden.

  • teilen
  • schließen