Überall präsent: Die NPD hat Brandenburg im Visier

Die rechtsextreme NPD will sich nach ihren Erfolgen in Sachsen und Mecklenburg-Vorpommern in Ostdeutschland weiter ausbreiten und sich auch in Brandenburg fest etablieren. Nach Beobachtung von Verfassungsschützern verstärkt die Partei kontinuierlich ihre Aktivitäten und festigt ihre Strukturen. Ziel der NPD sei, so befürchten Verfassungsschützer, bei den Kommunalwahlen im Herbst 2008 möglichst in alle Kreistage einzuziehen.
nina-heinrich

Diesen Text aus der Süddeutschen Zeitung kannst du hier leider nicht mehr lesen, er ist aber noch im Archiv der Süddeutschen Zeitung zu finden.

  • teilen
  • schließen