Umweltbeirat: Erwärmung bedroht internationale Sicherheit

Die Krisenherde der Zukunft haben die Experten auf der Karte rot markiert: Die Karibik gehört dazu, Amazonien, Süd-, Mittel- und und Nordafrika, die nördliche Hälfte Indiens und der Osten Chinas. Dies sind die Regionen, in denen die Regierungsberater vom Wissenschaftliche Beirat Globale Umweltveränderung (WBGU) in den kommenden Jahrzehnten Konflikte erwarten, die durch den Klimawandel ausgelöst werden. Dazu zählen Wasser- und Lebensmittelknappheit, größere Schäden durch Hochwasser und Stürme sowie verstärkte Flüchtlings- und Migrationsbewegungen. Drei der zukünftigen Krisenregionen liegen in direkter Nachbarschaft zu den G-8-Nationen, deren Regierungschefs zurzeit in Heiligendamm über Klima und Armut beraten.
peter-wagner

Diesen Text aus der Süddeutschen Zeitung kannst du hier leider nicht mehr lesen, er ist aber noch im Archiv der Süddeutschen Zeitung zu finden.

  • teilen
  • schließen