Unendliches Mutterglück? - Frauen sollen Endlosvorrat an Eizellen haben

"Wir haben so viel durchgemacht, ihn zu bekommen. Nun sind wir überglücklich", verkündeten die frisch gebackenen, aber gewiss nicht jungen Eltern nach der Geburt ihres Sohnes vor wenigen Tagen. Die Ehefrau hält einen neuen Rekord: Noch nie hat eine so alte Britin ein Kind zur Welt gebracht - mit 62 Jahren. Freilich brauchte Patricia Rashbrook für ihr spätes Mutterglück fremde Hilfe. Schließlich war sie längst in den Wechseljahren. Und so befruchtete der umstrittene Arzt Severino Antinori aus Rom Eizellen einer unbekannten Spenderin mit dem Samen von Rashbrooks 60-jährigem Ehemann.
lea-hampel

Diesen Text aus der Süddeutschen Zeitung kannst du hier leider nicht mehr lesen, er ist aber noch im Archiv der Süddeutschen Zeitung zu finden.

  • teilen
  • schließen