Unerträgliche Zustände: Kriminologe rügt Personalmangel in Jugendstrafanstalten

In der mündlichen Verhandlung des Bundesverfassungsgerichts zum Jugendstrafvollzug wurden drei Sachverständige befragt. Einer von ihnen war Frieder Dünkel, Inhaber des Lehrstuhls für Kriminologie der Universität Greifswald. Die Ergebnisse seiner Umfrage bei den 27 deutschen Jugendstrafanstalten werden im Urteil ausführlich dargestellt.
christoph-koch

Diesen Text aus der Süddeutschen Zeitung kannst du hier leider nicht mehr lesen, er ist aber noch im Archiv der Süddeutschen Zeitung zu finden.

  • teilen
  • schließen