Verflixte Sensoren: Nasa-Ingenieure verzweifeln an Tankanzeige des Space Shuttle

Wer ein Ingenieur-Diplom hat, den bedrücken technische Probleme, besonders dann, wenn sie nur sporadisch auftreten und die Ursache einfach nicht klar werden will. Insofern dürften die Techniker der Raumfahrtbehörde Nasa in diesen Tagen besonders schlecht schlafen. Wegen seltsamer, eigentlich längst als erledigt abgehakter Probleme mit einem Treibstofffühler mussten die Amerikaner in den vergangenen Tagen den Start ihrer Raumfähre Atlantis mehrmals verschieben. Das europäische Weltraumlabor Columbus und der deutsche Astronaut Hans Schlegel, die mit dem Shuttle ins All hätten starten sollen, werden nun bis mindestens 2. Januar 2008 auf den Transport ins All warten müssen.
dana-brueller

Diesen Text aus der Süddeutschen Zeitung kannst du hier leider nicht mehr lesen, er ist aber noch im Archiv der Süddeutschen Zeitung zu finden.

  • teilen
  • schließen