Volksstück zum Glück: Treff mit Jungdramatiker Nußbaumeder (28)

Jungdramatiker, die an der Berliner Schaubühne uraufgeführt werden, bei Suhrkamp unter Vertrag stehen und einen Preis nach dem anderen bekommen, stellt man sich anders vor als Christoph Nußbaumeder. Der 28-Jährige wirkt auf eine selbstverständliche Weise bodenständig und Welten entfernt von den Selbstinszenierungsspielen des Kulturbetriebs. Kein Premieren- und Vernissagen-Hopper, eher ein zurückhaltender Beobachter am Rand des Geschehens, der im Gespräch nur langsam auftaut.
peter-wagner

Diesen Text aus der Süddeutschen Zeitung kannst du hier leider nicht mehr lesen, er ist aber noch im Archiv der Süddeutschen Zeitung zu finden.

  • teilen
  • schließen