Von Bin Laden wachgeküsst: Das Dilemma der Orientalisten

Die wichtigste Nachricht zuerst: Die deutsche Orientalistik ist in der Gegenwart angekommen, ja, sie macht den Eindruck, als wolle sie diese Gegenwart überholen. "Welche Vergangenheit, welche Zukunft", hieß das Motto, aber wirklich umstritten war nur die Vergangenheit, die Zukunft scheint klar vorgezeichnet. Selbstbewusst beansprucht die Orientalistik, in einer globalisierten Welt ihrem Namen auf unerwartete Weise neu gerecht zu werden: als kulturelle Orientierungswissenschaft.
nina-heinrich

Diesen Text aus der Süddeutschen Zeitung kannst du hier leider nicht mehr lesen, er ist aber noch im Archiv der Süddeutschen Zeitung zu finden.

  • teilen
  • schließen