Westen will bulgarische Krankenschwestern freibekommen

München - Fünf bulgarische Krankenschwestern und ein palästinensischer Arzt, die in Libyen in der Todeszelle sitzen, erhalten Unterstützung aus wichtigen westlichen Ländern.
anna-tillack

Diesen Text aus der Süddeutschen Zeitung kannst du hier leider nicht mehr lesen, er ist aber noch im Archiv der Süddeutschen Zeitung zu finden.

  • teilen
  • schließen