Wie Ségolène Royal den Eindruck erweckt, dass mit ihr in Frankreich eine neue Zeit anbricht

Als in der Nacht zum Freitag das Ergebnis klar war, galt ihr erster Dank, natürlich, den Mitgliedern der Sozialistischen Partei Frankreichs. Ségolène Royal machte keinen Hehl daraus, wie sehr sie ihren Triumph genoss, während die Genossen im Dorfsaal der kleinen Gemeinde Melle im Département Deux-Sèvres ihren Schlachtruf "Ségolène présidente!" skandierten. Aber im selben Atemzug suchte die Siegerin auch schon die größere Perspektive: "Das französische Volk ist im Begriff, ein großartiges neues Kapitel zu schreiben." So war es von Anfang an: Ihr Werben um die Stimmen der Genossen war bereits ein Wahlkampf fürs große Ganze, für die Präsidentschaft. Und die Urwahl durch die Mitglieder war auf dem Weg zum Elysée-palast nur ein Schritt.
peter-wagner

Diesen Text aus der Süddeutschen Zeitung kannst du hier leider nicht mehr lesen, er ist aber noch im Archiv der Süddeutschen Zeitung zu finden.

  • teilen
  • schließen