Wie Zola vom Gangsta-Rapper zum Repräsentanten für Südafrika wurde

Zolas Aufstieg aus dem Ghetto begann mit einer Schießerei. Ein Typ zieht in einem Streit seine Knarre und drückt ab. Ein Auto rast davon. Das Heulen eines Menschen wird von dem einer Polizeisirene übertönt. Danach setzt mit radikalen, tanzbaren Beats die Musik ein. Diese Szene ist der Anfang von Zolas erstem Album "Umdlwembe", einem Kwaito-Album, das von einem Leben handelt, in dem vor allem wegen einer ebenso brutalen wie ausufernden Straßenkriminalität immer wieder Tränen fließen. Der Ort, an dem dieses Leben spielt, sind die South Western Townships nahe Johannesburg.
peter-wagner

Diesen Text aus der Süddeutschen Zeitung kannst du hier leider nicht mehr lesen, er ist aber noch im Archiv der Süddeutschen Zeitung zu finden.

  • teilen
  • schließen