Wortreicher Wahnsinn

Vor Gericht erklärt sich Anders Breivik als 'Ultranationalist' und gibt an, seine Tat nicht bereut zu haben. Am zweiten Prozesstag wird ein Schöffe entlassen, weil er öffentlich die Todesstrafe für Breivik fordert.
jetzt-Redaktion

Diesen Text aus der Süddeutschen Zeitung kannst du hier leider nicht mehr lesen, er ist aber noch im Archiv der Süddeutschen Zeitung zu finden.

Text: jetzt-Redaktion - Text: Hans Holzhaider; Foto: REUTERS

  • teilen
  • schließen