Zu Hause in parallelen Welten: Marc Forster im Gespräch

Bei Harry Potter hatte er vor einigen Jahren noch Nein gesagt, der "Gefangene von Askaban", nun wagt er sich an die richtig große Action - Bond Nr. 22. Mit dem Independent-Film "Monster's Ball" war er berühmt geworden, danach schuf er Trips ins Zwischenreich von Realität und Imagination, "Finding Neverland", "Stay", "Schräger als Fiktion".
sascha-chaimowicz

Diesen Text aus der Süddeutschen Zeitung kannst du hier leider nicht mehr lesen, er ist aber noch im Archiv der Süddeutschen Zeitung zu finden.

  • teilen
  • schließen