Zwischen Alraunen und Erzengeln: Feridun Zaimoglus Roman "Liebesbrand"

Endlich einmal kann die ewige Frage nach Berührungspunkten zwischen Roman und Biographie zufriedenstellend beantwortet werden. Das Busunglück, mit dem Feridun Zaimoglus neues Werk "Liebesbrand" einsetzt, hat er vor zwei Jahren in der Türkei selbst erlebt, oder vielmehr überlebt, denn es gab damals etliche Todesopfer.
christina-waechter

Diesen Text aus der Süddeutschen Zeitung kannst du hier leider nicht mehr lesen, er ist aber noch im Archiv der Süddeutschen Zeitung zu finden.

  • teilen
  • schließen