Zwölf offen Fragen im Fall el-Masri

München - In der Affäre um die Verschleppung des Deutschen Khaled el-Masri sieht sich die Bundesregierung mit einer Reihe von Fragen konfrontiert.
dirk-vongehlen

Diesen Text aus der Süddeutschen Zeitung kannst du hier leider nicht mehr lesen, er ist aber noch im Archiv der Süddeutschen Zeitung zu finden.

  • teilen
  • schließen