Tag der Trauer: In Winnenden erschießt ein 17-Jähriger 15 Menschen

Es ist der Tag, an dem ein 17-Jähriger in Winnenden in Baden-Württemberg 15 Menschen tötet. Ein Tag, der nicht nur für die Menschen in der Nähe von Stuttgart schwer zu fassen ist. Wir zeichnen den Ablauf der letzten Stunden hier anhand der Bilder und Nachrichten nach.
dirk-vongehlen

Default Bild

Illustration: Julia Schubert

11.01 Uhr: Die Presseagentur dpa veröffentlicht dieses Foto einer Polizei-Übung. Im Text heißt es: "Polizeibeamte proben am 29.10.2008 in einer Schule in Göppingen das Verhalten bei einem möglichen Amoklauf. Mit einem neuen Trainingskonzept will die Polizei in Baden-Württemberg ihre Beamten besser auf mögliche Amokläufe an Schulen vorbereiten. Ein Amokläufer hat an einer Realschule in Winnenden bei Stuttgart nach Angaben der Polizei zwei Menschen erschossen. Später wird man erfahren, dass ein ehemaliger Schüler um 9.30 Uhr die Albertville-Realschule in Winnenden betritt und dort in Klassenräume und auf dem Flur beginnt, wortlos um sich zu schießen. Dabei tötet er neun Schüler im Alter von 14 und 15 Jahren sowie drei Lehrer.


Default Bild

Illustration: Julia Schubert

11.09 Uhr: Im Wikipedia-Eintrag über die Große Kreisstadt Winnenden ergänzt ein Nutzer die Information, dass es in der Stadt zu einem Amoklauf gekommen ist. Die Änderung wird dem Hinweis rückgängig gemacht, dass Wikipedia kein Newsticker sei.


Default Bild

Illustration: Julia Schubert

11.31 Uhr: Dieses Archivfoto vom 26. April 2002 wird veröffentlicht. Damals starben bei einem Amoklauf am Erfurter Gutenberg-Gymnasium 18 Menschen. Zu dem Bild wird die Information ergänzt: "Nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur dpa soll es neun Tote gegeben haben. Die Polizei bestätigte bislang zwei Tote. Mehrere Menschen wurden verletzt." Foto: dpa ddp meldet: "Den bisherigen Erkenntnissen zufolge betrat der Täter gegen 9.30 Uhr mit einer Schusswaffe die Schule und schoss um sich. Zur Identität des Todesschützen lagen zunächst keine Erkenntnisse vor. Nach dem flüchtigen Täter werde „mit allen erfügbaren Kräften“ gesucht. Nach SWR-Informationen soll es sich um einen 17-jährigen Schüler handeln, dessen Eltern legal mehrere Waffen besitzen. Wegen der Großfahndung glich Winnenden am Mittwoch einer Festung. „Die Stadt ist nahezu abgeriegelt“, sagte der Polizeisprecher. Die Polizei warnte davor, in der Region Anhalter mitzunehmen. Die Innenstadt wurde bereits nach dem Täter abgesucht, bislang ohne Erfolg."


Default Bild

Illustration: Julia Schubert

11.40: Die Agentur AP veröffentlicht dieses Bild mit der Unterschrift: "Ein bewaffneter Polizist steht am vor der Albertville Realschule in Winnenden bei Stuttgart. Bei dem Amoklauf in einer Schule im baden-württembergischen Winnenden sind laut Polizei mindestens zehn Menschen ums Leben gekommen." Während diese Bilder veröffentlicht werden, so erfährt man später, befindet sich der Täter auf der Flucht. Dabei erschießt er in einer angrenzenden Parkanlage einen Passanten.


Default Bild

Illustration: Julia Schubert

11.45 Uhr: Die Twitter-Nutzerin tontaube, die offenbar in Winnenden wohnt, beantwortet über Twitter abwehrend Presseanfragen, die bei ihr eingegangen sind.


Default Bild

Illustration: Julia Schubert

11.49 Uhr: Die Agentur ddp veröffentlicht dieses undatierte Bild aus dem Eingangsbereich der Albertville-Realschule in Winnenden. Dazu diese Information: "Bei dem Amoklauf an der Realschule in Winnenden im Rems-Murr-Kreis sind am Mittwoch nach Polizeiangaben mindestens zehn Menschen getötet worden. Wie ein Polizeisprecher auf ddp-Anfrage mitteilte, sind möglicherweise noch mehr Tote zu befürchten."


Default Bild

Illustration: Julia Schubert

11.52 Uhr: Von AP wird dieses undatierte Bild von Robert Steinhäuser veröffentlicht, "der am 26. April 2002 am Gutenberg-Gymnasium in Erfurt 16 Mensch tötete, bevor er sich selbst das Leben nahm. Am Mittwoch hat sich an einer Realschule im baden-württembergischen Winnenden ein Amoklauf ereignet." (Foto: AP/Thüringer Allgemeine)


Default Bild

Illustration: Julia Schubert

11.52 Uhr: Zu diesem Foto veröffentlicht AP diese Information: "Das undatierte auf einer Internetseite veröffentlichte Foto zeigt nach Polizeiangaben den mutmasslichen Amokläufer, der am 20. November 2006 bei einem Überfall auf die Geschwister-Scholl-Realschule in Emsdetten in Nordrhein-Westfalen 37 Menschen verletzt hat und sich anschliessend selbst tötete."


Default Bild

Illustration: Julia Schubert

12.01 Uhr: Dieses Foto wird mit einer englischen Bildunterschrift veröffentlicht: "A police officer stands in front of the Albertville school in Winnenden near Stuttgart, Germany, Wednesday, March 11, 2009." Foto: AP


Default Bild

Illustration: Julia Schubert

12.25 Uhr: Dieses Bild von der Schule in Winnenden wird veröffentlicht. (Foto: AP) Wie man später erfährt, kommt es zu diesem Zeitpunkt im 40 Kilometer entfernten Wendlingen zu einer Schießerei mit der Polizei, bei der der flüchtige Täter ums Leben kommt. Angeblich hatte er zuvor ein Fluchtauto geraubt.


Default Bild

Illustration: Julia Schubert

12.43 Uhr: Mit einem englischsprachigen Text wird dieses Bild von Matti Juhani Saari veröffentlicht. Im Text heißt es: "Saari whose You Tube postings prompted police to bring him in for questioning opened fire Sept. 23, 2008 at his trade school in western Finland, killing 10 people before shooting himself in the head. A gunman opened fire randomly at a high school in in Winnenden, southern Germany, on Wednesday, March 11, 2009 killing at least 10 people and injuring others before fleeing the scene, police said. Foto: AP


Default Bild

Illustration: Julia Schubert

12.55 Uhr: In der Information zu diesem dpa-Bild heißt es: "Ein Amokläufer hat am Mittwoch in einer Realschule in Winnenden bei Stuttgart neun Schüler erschossen. Auf seiner Flucht in die Innenstadt tötete er einen weiteren Menschen."


Default Bild

Illustration: Julia Schubert

12.58 Uhr: Das dpa-Bild zeigt Schüler, die aus dem Schulzentrum, in dem die Albertville-Realschule liegt, evakuiert werden. Die Schüler wurden in eine Sporthalle im Stadtteil Schelmen-Holz gebracht, wo sie von Psychologen betreut wurden. Augenzeugen berichteten, dass die Schüler der Realschule aus den Fenster gesprungen seien, um sich in Sicherheit zu bringen.


Default Bild

Illustration: Julia Schubert

13.19 Uhr: AP zeigt dieses Bild des baden-Württembergischen Polizeipräsidenten Erwin Hettger, des Ministerpräsidenten Günther Oettinger und seines Innenministers Heribert Rech (von links), die an der Albertville Realschule in Winnenden eintreffen. Hettger wird später mit den Worten zitiert: "Es war ein Amoklauf in Reinkultur. Er ist mit einer Waffe in die Schule rein und hat dann das Blutbad angerichtet. So etwas habe ich noch nie erlebt."


Default Bild

Illustration: Julia Schubert

13.30 Uhr Auf Facebook verweist die Nutzerin Prodromidou Afroditi im Gästebuch der Gruppe Winnenden (80 Mitglieder) auf die Meldung des Amoklaufs.


Default Bild

Illustration: Julia Schubert

13.45 Uhr: Der amerikanische Nachrichtensender CNN recherchiert über Twitter zu dem Amoklauf.


Default Bild

Illustration: Julia Schubert

14.22 Uhr: Reuters zeigt veröffentlicht dieses Bild von der Realschule. Der Landespolizeipräsident erklärt dazu: "In der Schule werden Tatortaufnahmen gemacht. Ich war selbst drinnen. Das kannst du nicht verkraften." dpa meldet: Bundespräsident Horst Köhler sagte in einer ersten Reaktion: „Mit Entsetzen und Trauer haben meine Frau und ich von dem Amoklauf in Winnenden erfahren. Unsere Gedanken sind bei den Opfern und ihren Familien und Freunden. Wir fühlen uns mit ihnen in diesen schweren Stunden tief verbunden.“


Default Bild

Illustration: Julia Schubert

14.31 Uhr: dpa veröffentlicht dieses Bild eines Wohnhauses in Weiler zum Stein. Hier soll der 17-jährige Täter gelebt haben. Bei einer Hausdurchsuchung stellt die Polizei fest, dass eine der Schusswaffen, die der Vater besitzt, fehlt.


Default Bild

Illustration: Julia Schubert

15.25 Uhr: Es wird ein Foto des Namensschilds veröffentlicht, das am Eingang des Elternhauses des Täters hängt (Foto: dpa)


Default Bild

Illustration: Julia Schubert

15.49 Uhr: In der Unterschrift zu diesem dpa-Bild heißt es: "Thüringer Schüler gedenken in einer Schweigeminute am Mittwoch im Landtag in Erfurt bei der Sitzung des Schülerparlaments der Opfer des Amoklaufs in Winnenden. 88 Thüringer Schüler übernehmen für zwei Tage die Rollen der Landtagsabgeordneten. Die Junior-Parlamentarier wollen nachvollziehen, wie Landespolitik funktioniert."


Default Bild

Illustration: Julia Schubert

16.10 Uhr: Reuters veröffentlicht dieses Bild des Tatorts, an dem es zur Schießerei zwischen dem Amokläufer und der Polizei kam. Die Deutsche Presse-Agentur berichtet unter Verweis auf Sicherheitskreise, dass der Täter von einem Polizisten am Bein verletzt wurde. Daraufhin soll er sich selbst in den Kopf geschossen haben.


Default Bild

Illustration: Julia Schubert

16.10 Uhr: ddp veröffentlicht das Bild eines Leichenwagens, in dem sich die Leiche des 17-jährigen Täters befindet.


Default Bild

Illustration: Julia Schubert

16.20 Uhr: Bundeskanzlerin Angela Merkel spricht von einem Tag der Trauer. In Berlin sagt sie: „Unser Mitgefühl und unsere Trauer gelten jetzt den Angehörigen der Opfer. Wir denken an sie und beten für sie.“ Foto:dpa


Default Bild

Illustration: Julia Schubert

17.38 Uhr: ddp veröffentlicht dieses Bild von der Realschule in Winningen. Trauerende haben Blumen niedergelegt. Weitere Berichte zum Amoklauf von Winnenden auf jetzt.de

  • teilen
  • schließen