Tagesblog - 23. Januar

Was ist los in der Welt, im jetzt-Kosmos und in der Redaktion? Der Tagesblog bringt dich durch den Freitag. Heute: Mercedes
mercedes-lauenstein

17:19 Uhr Ich verabschiede mich für heute aus dem Tagesblog-Biz. Und weil ich mich nicht entscheiden kann, mit welchem Gif, poste ich jetzt einfach alle, die mir zu meiner derzeitigen Verfassung in die Hände gefallen sind.

Ich, gleich auf dem Nachhauseweg:

Default Bild

Illustration: Julia Schubert



Ich, gleich zuhause:

Default Bild

Illustration: Julia Schubert



Ich, wenn ich nach zwei Stunden wieder aufwache:

Default Bild

Illustration: Julia Schubert



Ich, morgen Früh:

Default Bild

Illustration: Julia Schubert



Ich, unerfüllter Idealzustand:

Default Bild

Illustration: Julia Schubert




16:43 Uhr Jetzt haben wir euch aber lang auf den nächsten Text warten lassen. Und weils heut so furchtbar dröge in der Welt ist, und bei sowas immer nur Musik hilft (wenns der Witz nicht tut), ist dieser neue Text vollgestopft genau damit: MUSIK!

Hier schon mal ein erstes Häppchen.

http://www.youtube.com/watch?x-yt-cl=84503534&x-yt-ts=1421914688&v=MACOc_q2J0g#t=20

im Vergleich zu [link=http://www.sueddeutsche.de/kultur/interview-mit-michel-houellebecq-das-leben-ist-ohne-religion-ueber-alle-massen-traurig-1.2316339" target="_blank">diesem über Houllebecq.
[link=http://nymag.com/author/jerry%20saltz" target="_blank">Über das, was Jerry Saltz zuletzt so geschrieben hat.

14:09 Uhr Im Moment total angesagt im Staatswesen: Hippe Reisepässe. Hat in Deutschland wieder keiner was von mitgekriegt.


Voll dreist bei Schlecky Silberstein gescreenshottet.

14:00 Uhr Und wenn wir schon grad bei der Wochenendplanung sind: Nadja Schlüter und ich lesen morgen Abend um 23 Uhr auf dem Großen Tag der jungen Münchner Literatur. Ex-Kollege Max Scharnigg ist auch dabei. Aber der ist schon früher dran. Da betrinken Nadja und ich uns noch.



13:57 Uhr Heute Nacht ist in München ja übrigens Nacht der Architektur. Die Website sieht echt beschissen aus und der Film ist genauso verspießt, aber das Programm ist toll. Hier gibt es eine Übersicht aller Locations, die man besichtigen kann. Und hier haben die sueddeutsche.de-People mal was zusammen kuratiert.

http://vimeo.com/114856232

12:04 Uhr SZ-Magazin Kollege Johannes Waechter hat gerade das Lied "Uncloudy Day" auf Facebook gepostet, und dazu Bob Dylan mit folgenden Worten zitiert: "One night, I remember listening to the Staple Singers, “Uncloudy Day.” And it was the most mysterious thing I’d ever heard. It was like the fog rolling in. What was that? How do you make that? It just went through me. I managed to get an LP, and I’m like, “Man!” I looked at the cover, and I knew who Mavis was without having to be told. She looked to be about the same age as me. Her singing just knocked me out. This was before folk music had ever entered my life."

Da will man es doch gleich hören, nicht wahr? Und dann nochmal. Und dann nochmal.

Hier it is:

http://www.youtube.com/watch?x-yt-ts=1421914688&x-yt-cl=84503534&v=i7V7OMw7tg8

10:46 Uhr Schön ist ja an all dem Schrecklichem, das derzeit die Welt heimsucht, dass der Witz und die Satire und das Bissige wieder so richtig salonfähig werden. Bedeutsam witzig sein kann zum Beispiel auch
der Entertainer John Oliver sehr gut. Wer das ist und warum, das

  • teilen
  • schließen