Tagesblog - 27. Juni 2014

Was passiert heute im Kosmos, in der Redaktion und in der Welt? Der jetzt.de-Tagesblog bringt dich durch den Freitag. Heute mit Christina Waechter
christina-waechter

18:00 Uhr: Eigentlich sollte ich längst weg sein und in den Sonnenuntergang reiten. Aber die Zeit reitet leider selbst 'nen höllisch schnellen Hengst und ist mir davongerannt. Aber jetzt ich so Vollgas und hinterher in Richtung Wochenende. Wiedersehn!

++++

17:25 Uhr: Es ist Freitagabend, und ihr wisst, was das bedeutet: Die jetzt-Redaktion fragt Fragen, und zwar Jungs- und Mädchenfragen. Heute geben wir da so richtig Gummi, jaja, es geht um Kondome und welche Sorten da eigentlich wem gefallen oder auch nicht. Höggscht inderessand, wie Löw sagen würde.

Default Bild

Illustration: Julia Schubert



++++

16:05 Uhr: Auch wenn der Tagesblog heute anscheinend unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfindet, schreib ich einfach weiter, ganz unverzagt. Naja: fast ganz unverzagt. Jedenfalls, was ich sagen wollte: WIR haben die Mannschaftsaufstellung ja schon gemacht, bevor sie alle anderen gemacht haben. Aber finden wir natürlich trotzdem super, dass unsere Idee so viele Nachahmer gefunden hat...

+++

14:08 Uhr: Internet, ick lieb' dir so! Zum Beispiel für die Möglichkeit, so tolle Projekte anzuschauen, wie "Before And After" von Esther Honig, einer amerikanischen Journalistin. Die hat ein Portrait von sich von Menschen aus 40 verschiedenen Ländern per Photoshop "verbessern" lassen. Das Ergebnis ist haarsträubend, lustig, faszinierend und sagt sehr viel über das Schönheitsverständnis in verschiedenen Kulturen aus. 

Default Bild

Illustration: Julia Schubert


Default Bild

Illustration: Julia Schubert


+++

13:12 Uhr: Kaum dreht man sich einmal im Bett um, schon ist Mittagszeit. So etwas Verrücktes! Jedenfalls bekommt ihr hier die heißesten News aus der SZ-Kantine: der Kaiserschmarrn war gar nicht so gut, wie er hätte sein können. Die Zucchini-Pflanzerl mit Melonen-Chutney haben ungefähr so verstörend geschmeckt, wie man es sich vorstellt. Und der Menschenschlag, der um 12 Uhr eine Kantine besucht ist ein ganz anderer, als derjenige, der sie um 13 Uhr besucht. Keine Wertung!


Ach und noch eine Frage: Was würdet ihr euch zum Essen mitnehmen, wenn ihr an einem Samstag arbeiten müsst und es keine Kantine gibt?
Folgende Vorschläge gingen von Redaktionsseite ein:

+ Linsensalat
+ Nudelsalat
+ Eine Tafel Schokolade
 

+++

10:31 Uhr: So, die jetzt.de-Konferenz ist vorbei. Am längsten haben wir heute erstaunlicherweise über das Ticker-Thema von Montag geredet. Es geht ums Telefonieren. Und Anlass war eine hitzige Diskussion zwischen Jakob und mir, die gestern das gesamte Redaktionsbüro zu Tode genervt hat.

Default Bild

Illustration: Julia Schubert


Aber eigentlich wollte ich auf den tollen Text von Mercedes aufmerksam machen. Die hat nämlich immer so schöne Ideen vom Anfang des Tages. Trotzdem enden ihre Morgen doch immer mit dem wiederholten Drücken der Snooze-Taste.

+++

9:40 Uhr: charlotte-haunhorst hat mir gerade folgenden Link geschickt: der Nippel-Bikini. So ganz kapiere ich Sinn und Zweck desselben nicht, aber vielleicht liegt das auch an meinem eher europäisch-nachlässigen Verhältnis zum Thema Blankziehen. Wohingegen man in den USA vermutlich Aufsehen erregen würde, wenn man in diesem Bikini am Strand von Malibu auflaufen würde. 

Default Bild

Illustration: Julia Schubert



+++

9:09 Uhr: Guten Morgen, allerseits. Nach einer etwas langwierigen Morgen-Konferenz (alle haben das Spiel gesehen, alle hatten eine Meinung) geht's jetzt gleich los. Bitte anschnallen und das Rauchen einstellen...


Und das sind die Themen, die in der sueddeutsche.de-Konferenz besprochen wurden:

* der EU-Gipfel in Ypern, auf dem heute hoffentlich, endlich ein Kommissionspräsident gekürt wird (Sein Name fängt voraussichtlich mit J an und hört mit Uncker auf.

* Im Bundestag wird ebenfalls voraussichtlich das Erneuerbare Energien-Gesetz verabschiedet.

* Eine mögliche Fusion der Mobilfunk-Anbieter O2 und EPlus

* Die schon bisher sehr verdammenswerte Modemarke "Abercrombie & Fitch" hat gerade eine neue Größe eingeführt: Die dreifache Size Zero, also 000, also: für präpubertäre Mädchen und Magersüchtige. Aber was erwartet man schon von einer Marke, die es sich schon immer auf die Fahnen geschrieben hat, ihre Mode nicht an übergewichtige Menschen zu verkaufen?

Default Bild

Illustration: Julia Schubert



Passend dazu unser Tagesticker, der fragt: Lebensmittelskandale, Berichte von Arbeiter-Ausbeutung, in Billig-Klamotten eingearbeitete Hilferufe:  Wann hat es bei dir geschnackelt?

  • teilen
  • schließen