Blair und die Musik

Teile diesen Beitrag mit Anderen:

Angestrichen: Meine Tochter hat das gemacht. Sie hat mir auch die Lieder draufgepackt. Ich kenn mich mit Technik nicht so besonders aus.

Default Bild

„Meist schweißt es die Partner eher zusammen, wenn sie gemeinsam die Depression überstehen”, sagt Dr. Gabriele Pitschel-Walz.

Illustration: Julia Schubert

Musiker und Politiker: Tony Blair bei einem Wohltätigkeitsfest 1999 in London, Foto: reuters Wo steht das denn? In einem Artikel der britischen Tageszeitung „The Guardian“. Die hatte über ein Interview mit Tony Blair berichtet. Darin plauderte der britische Premierminister über seinen Glauben, seine Familie und seinen iPod. Und gestand, dass er diesen nicht zu bedienen versteht. Seine Tochter Kathryn helfe ihm dabei, erzählte er und gab öffentlich den Technik-Tölpel mit überdies schlechtem Geschmack. Musik von Christina Aguilera laufe auf seinem MP3-Player, erzählte der Premier. Diese Geschichte veranlasste das Magazin „The Register“ zu der Frage: „Würden Sie einem Mann, der angibt, einen iPod nicht bedienen zu können a) einen Gebrauchtwagen verkaufen? b) erlauben, Ihre Tochter zu heiraten? c) ein Land anvertrauen?“

  • teilen
  • schließen