Boykott gegen Body Shop

Der einstige Liebling der Tierschützer und Vorreiter im Kampf gegen Tierversuche in der Kosmetikindustrie gerät in die Kritik
caroline-vonlowtzow

Angestrichen: Body Shop hat, angefangen von seinem Engagement gegen Tierversuche in der Kosmetikindustrie über die Einführung der ersten fair gehandelten Produkte vor 15 Jahren bis zur weltweiten Kampagne gegen Gewalt zu Hause immer wieder gezeigt, dass ein Unternehmen die Macht hat, die Welt zu verändern. Nun haben wir die unglaubliche Gelegenheit, den größten Kosmetikkonzern der Welt bei diesen Themen zu beeinflussen.

Default Bild

Illustration: Julia Schubert

Wo steht das denn? In einem Brief, den die britische Naturkosmetikkette The Body Shop an Naturewatch geschickt hat. Der Grund für den Brief: Naturewatch hat zum Boykott von Body Shop aufgerufen, nachdem das Unternehmen Mitte März vom französischen Kosmetikriesen L’Oréal übernommen worden ist. Schon seit Jahren weist Naturewatch darauf hin, dass L’Oréal immer noch einzelne Inhaltsstoffe seiner Produkte an Tieren teste. Bereits im Jahr 2000 riefen die britischen Tierschützer deshalb zum Boykott der Kosmetika auf. Naturewatch kritisiert die Übernahme eines Unternehmens, das als Vorreiter des ethischen und verantwortungsbewussten Verhaltens von Firmen gilt. Body Shop habe zudem dazu beigetragen, dieses Verhalten hoffähig zu machen. L’Oréal wolle mit dem Kauf sein ethisches Image aufbessern, glauben die Briten. Außerdem fürchten die Tierschützer, dass mit den Einnahmen von Body Shop-Verkäufen Tierversuche finanziert werden könnten. Da der Wert von Body Shop gerade ein Fünfzigstel des Wertes von L’Oréal beträgt, bezweifelt die Organisation auch, dass Body Shop das Verhalten des weltweit größten Kosmetikkonzerns beeinflussen kann; geschweige denn, L’Oréal dazu zu bringen, die Werte von Body Shop zu übernehmen. Dass Body Shop eine eigenständige Firma bleibt und Anita Roddick, die Gründerin der Naturkosmetikkette, auch weiter als Beraterin bei Body Shop tätig sein wird, ist für Naturewatch kein Anlass zur Beruhigung. Genauso wenig wie die Versicherung, dass Body Shop seine Grundsätze und damit auch seine Anti-Tierversuchs-Politik beibehalten will. Für Naturewatch zählt seit der Übernahme nur die Linie des Mutterkonzerns in Bezug auf Tierversuche. Deshalb wirft die Organisation Body Shop Ausverkauf und Verrat seiner Prinzipien vor und bittet ihre Unterstützer mit einem Zitat von der Body Shop Homepage, „Kosmetikfirmen, die weiter Tierversuche durchführen, zu boykottieren“ und nicht mehr bei Body Shop zu kaufen. Deutsche Tierschutzorganisationen sind weniger besorgt als ihre englischen Kollegen und wollen abwarten, wie sich Body Shop in Zukunft entwickelt.

  • teilen
  • schließen