Angestrichen: Dieses Lied ist leider nicht verfügbar in ihrem Land. Unsere Antwort kennt ihr sicher: sie heißt Widerstand

Wo steht das denn? In dem neuen Deichkind-Song

Befehl von ganz unten heißt und Anfang Februar erscheint. Hauptpersonen des Lieds sind Menschen, die nach einem Konzert die Band um ein Autogramm bitten - auf einer gebrannten CD.

"Illegale Fans" ist ein Song übers Downloaden und Filesharen und die beste Werbung, die Deichkind machen kann. Wer die Band auf Facebook mit einem Gefällt mir versieht, bekommt im Gegenzug den Song geschenkt. "Free MP3 zocken" heißt das in der Sprache der "Illegalen Fans". 

Denen widmen Deichkind das Lied, das sich auf erstaunlich druckvolle Art mit der Frage befasst, wie Bands mit der Digitalisierung ihrer Musik umgehen. Deichkind stellen sich auf Seite der illegalen, radikalen, digitalen Anhänger, "die eure Strategie mit jedem Mausklick zerbröseln". Wie schon vor kurzem Jan Delayscheren Deichkind damit aus der Strategie der Musikindustrie aus, die digitalen Fans für illegalen Download juristisch zu verfolgen. Sie stellen das Interesse dieser "Illegalen Fans" in den Mittelpunkt: Mit dem oben zitierten Bezug auf das so genannte Geoblocking positionieren sie sich in der Gema/YouTube-Debatteund kommen zu dem Schluss:

 

Ihr sagt ,wir sind kriminell', doch wir sind nur die User  Im Knast saugen wir weiter, Copyrights sind was für Loser

 

Erstaunlich ist, dass diese Überzeichnung eher zu einer Sensibilierung für das Problem führt. Wer zum dritten oder vierten Mal den Clip ansieht, der mit Überwachungskamera-Bildern von Einbrüchen und Diebstählen illustriert ist, erkennt eine zweite Ebene in diesem vordergründigen Soundtrack für Downloader. Hier geht es nicht darum, blind das illegale Filesharing zu feiern. Hier geht es eher darum, eine Gegenposition zur ständigen Rede vom Raubkopierer zu vertonen. Insofern schaffen Deichkind tatsächlich eine sehr zeitgemäße akustische Begleitung der Frage, wie die digitale Kopie Musik und Pop verändern. Vermutlich erreichen sie damit recht viele illegale Fans, die dann auch für das Album bezahlen.