Die Ausländer lieben unsere Unis

Teile diesen Beitrag mit Anderen:

[b]Angestrichen:[/b] [farbe=#FFC000]"Der Ruf der deutschen Wissenschaft ist im Ausland viel besser, als manch pessimistische Diskussion hierzulande glauben macht".[/farbe] [b]Wo steht das denn?[/b] In einer Rede von Dr. Georg Schütte, der Generalsekretär der Alexander von Humboldt-Stiftung. Nach den USA und Großbritannien ist Deutschland das drittwichtigste Gastland für internationale Studenten.

Default Bild

„Meist schweißt es die Partner eher zusammen, wenn sie gemeinsam die Depression überstehen”, sagt Dr. Gabriele Pitschel-Walz.

Illustration: Julia Schubert

[i]Beliebt bei ausländischen Studenten und Wissenschaftlern: Die deutschen Unis[/i] Mittlerweile stammt jeder zehnte in Deutschland eingeschrieben Student aus dem Ausland, besonders viele kommen aus China und Osteuropa. Das ist bemerkenswert – vor allem wenn man bedenkt, dass hierzulande keine Weltsprache gesprochen wird. Ein Grund für die Beliebtheit ist natürlich, dass man in Deutschland (noch) keine Studiengebühren bezahlen muss, aber die deutschen Unis haben auch anderes zu bieten: Viele der universitären Gäste loben beispielsweise die sehr gut ausgestatteten Bibliotheken. Deshalb kommen nicht nur Studenten gerne nach Deutschland, sondern auch Gastwissenschaftler, oft mit einem Stipendium der Humboldt-Stiftung. Die Stiftung untersucht wieviele Spitzenforscher für einen Aufenthalt in Deutschland gewonnen werden können und wertet außerdem aus, an welche deutschen Unis die "Humboldtianer" am liebsten gehen: das sogenannte Humboldt-Ranking. Es zeigt, welche deutschen Universitäten für die ausländischen Wissenschaftler besonders attraktiv sind. Bei den Naturwissenschaften liegt die Technische Universität München vorne. In den Geistes-, Rechts- und Sozialwissenschaften entschieden sich die meisten ausländischen Gastwissenschaftler für die Freie Universität Berlin. Außerdem belegt das Ranking, dass Deutschland als Wissenschaftsstandort keineswegs unbeliebt ist – aber was nicht ist kann ja noch werden: Gerade Berlin ist auf dem besten Weg, seine Hochschullandschaft kaputt zu kürzen. Weiterer Text auf jetzt.de zum Thema: Sollen ausländische Studenten höhere Studiengebühren bezahlen als EU-Bürger? Der gesamte Text des Humboldt-Rankings

  • teilen
  • schließen