Eine Hörbuchreihe für starke Nerven

Teile diesen Beitrag mit Anderen:

Wo steht das denn? In der ersten Folge der Mystery-Thriller-Hörspielserie Gabriel Burns. Die ist seit 2003 auf dem Markt und inzwischen bei Folge 18 angelangt. Seit ihrer Ersterscheinung war die Serie mehrfacher Goldgewinner beim „Hörspiel Award“, unter anderem für beste Serie, beste Regie und bestes Cover.

Default Bild

Illustration: Julia Schubert

Der außergewöhnliche Detektiv Steven Burns, gescheiterter Autor und Taxifahrer, lebt in Vancouver. In sich trägt er furchtbare Erinnerungen, die er erfolglos zu verdrängen versucht. Denn auf geheimnisvolle Weise hat er in seiner Kindheit bei einem harmlosen Zaubertrick seinen kleinen Bruder Daniel verschwinden lassen, der nie mehr gesehen wurde. Als er wegen Mordverdachts im Gefängnis sitzt, taucht auf einmal ein geheimnisvoller Fremder in seiner Zelle auf. Er scheint mit der Gefangensetzung des Detektivs zu tun haben und hat einen Auftrag für ihn: Im Gegenzug zur sofortigen Freilassung soll Steven in dem abgeschiedenen kleinen Dorf Eden Creek einen verschwundenen Mann ausfindig machen... Innerhalb kurzer Zeit wird Burns in dunkle Machenschaften verwickelt: Das Böse scheint überall zu lauern, eine furchtbare Macht in Form von Kreaturen, die Menschen willkürlich und auf bestialische Weise ermorden. Dank seiner geheimnisvollen Kräfte steht Burns im Mittelpunkt des Interesses einiger Leute, zu denen auch jener fremde Auftraggeber gehört, die sich dem Kampf gegen das Böse verschrieben haben. Steven Burns ist aber nicht nur damit beschäftigt, sich mit dunklen Kreaturen herumzuschlagen; er setzt auch alles daran, das Geheimnis seiner Herkunft, seiner Kräfte und seines verschwundenen Bruders aufzudecken. Vor allem die neuen Ideen in der Produktion von "Gabriel Burns" machen diese Hörspiel-Reihe interessant. So sind die Sprecher der Hauptrollen bekannt aus Hollywood-Produktionen. Zu ihnen zählen die deutschen Synchronstimmen von Angelina Jolie, John Travolta, Kate Winslet und Heath Ledger. Stargäste wie Bela B. (Die Ärzte), Flo (Sportsfreunde Stiller) oder Oliver Pocher hört man in den Nebenrollen. Hinterlegt werden die Hörspiele vom eigens komponierten und von einem großen Orchester eingespielten Soundtrack, der inzwischen auch als CD erhältlich ist.

Default Bild

Illustration: Julia Schubert

Für zarte Gemüter ist die Hörspielreihe weniger geeignet. Gewalt und Grausamkeit spielen eine große Rolle in den Hörspielen: bis zur Unkenntlichkeit entstellte Opfer, Mord und Verstümmelung. Produzent Volker Sassenberg meint dazu: „Ich persönlich bin überhaupt kein Fan von Brutalität. Ich bin ein absoluter Gewaltgegner.“ Etwas, das schrecklich ist, auch so darzustellen, dass man dieses Schreckliche genauso empfindet - das findet er jedoch ganz heilsam. Zum richtigen Fan dieser Hörspiele wird sicher nur, wer auch sonst von Horror und Mystery angetan ist. Auf keinen Fall ist es ratsam, Gabriel Burns noch eben kurz vorm Einschlafen zu hören. Herzrasen samt tückisch auflauernden Horror-Monstern im Kopf sind dem gesunden Schlaf nämlich kaum zuträglich. Die nächsten Hörspielfolgen sollen bereits im Juli 2006 erscheinen. Und, falls man sich darüber wundert: Der Hörer erfährt auch nach und nach, warum die Serie eigentlich Gabriel Burns heißt und nicht Steven, nach der Hauptperson... Steht im Bücherregal zwischen: Den Taschenbüchern der Gänsehaut-Reihe und der „Akte X“-DVD

  • teilen
  • schließen