Eins für alle: ab 2010 gibt es ein Standard-Ladegerät

Die Hersteller von Mobiltelefonen machen ab kommendem Jahr gemeinsame Sache - zumindest in Fragen der Akku-Ladung
dirk-vongehlen

Angestrichen: Ich freue mich sehr, dass die Industrie eine Einigung erzielt hat, die den Verbrauchern das Leben sehr viel leichter machen wird. Wo steht das denn? Günter Verheugen hat diesen Satz gesagt, auf einer Pressekonferenz in Brüssel. Dort arbeitet der SPD-Politiker als EU-Industriekommissar. Und der Grund seiner Freude sind Handy-Ladegeräte. Dafür baut jeder Hersteller bisher eigene Netzteile, die untereinander nicht kompatibel sind. Das soll sich im Laufe des kommenden Jahres ändern, dann soll Schluß sein mit dem Kabelsalat, den Verheugen bei der Pressekonferenz in Brüssel präsentierte und den jeder Handy-Nutzer kennt:

Default Bild

Illustration: Julia Schubert

Im Laufe des Jahres 2010 soll ein so genannter Micro-USB-Stecker eingeführt werden, der die neuen Handy-Modelle mit Strom versorgt und zwischen unterschiedlichen Herstellern austauschbar sein soll. Darauf haben sich große Handy-Firmen diese Woche geeinigt - darunter Nokia, Apple, LG, Motorola, Nokia, Sony Ericsson und Samsung. Verheugens Freude ist übrigens nicht nur der Tatsache geschuldet, dass dank der neuen Technologie weniger Elektromüll anfällt und die Verbraucher es einfacher haben. Auch der Industriekommissar wird durch die Einigung der Hersteller entlastet: Er hätte eine EU-weite Regulierung schreiben und durchsetzen müssen, hätten die Handy-Hersteller sich nicht ohne Gesetzesdruck geeinigt.

Text: dirk-vongehlen - Foto: dpa

  • teilen
  • schließen