Frau Liere und der Liebeskummer im Roman "Hit-Single"

Teile diesen Beitrag mit Anderen:

Wo steht das? In „Hit-Single“, dem Debütroman von Judith Liere. Judith Liere hat Germanistik, Theaterwissenschaft und Italienisch studiert. Bekannt ist sie durch ihre Kolumne „Judiths Universum“ auf Spiegel online. Das Taschenbuch Hit-Single erscheint im September bei rororo.

Default Bild

„Meist schweißt es die Partner eher zusammen, wenn sie gemeinsam die Depression überstehen”, sagt Dr. Gabriele Pitschel-Walz.

Illustration: Julia Schubert

Worum geht es da? Cornelia Brandt, der Kürze und des Klanges wegen Cobra genannt, hat Liebeskummer. Ihr Freund Tim hat sie verlassen, weil sie ihn beim Italienisch-Sprachkurs ganze sechs Wochen lang mit Matteo, einem Sizilianer betrogen hat. Erst als Tim Schluss macht, merkt Cobra, dass die langjährige Beziehung ihr wichtiger ist als Sex im Fiat Uno auf dem Parkplatz in Florenz. Dafür ist es jedoch zu spät. Eine neue WG und die Konzentration auf ihre schon lange aufgeschobene Magisterarbeit will sie als Heilmittel gegen Liebeskummer einsetzen. Ihre neuen Mitbewohner und ihre Unifreundin Bunny wollen Cobra den Kummer nehmen. Das Singleleben bietet mehr als Konzentration auf die Arbeit und verheulte Abende mit Rotwein und Schokolade, behaupten sie, und empfehlen Cobra wildes Feiern und One Night Stands als Trostpflaster. Cobra lässt sich nicht lange bitten und beginnt nach Anfängerfehlern das freie, verpflichtungslose Leben als Single-Frau zu genießen. Bis zum Ende der Geschichte kommen alle Typen oder Umstände vor, die zur Beschreibung eines Studenten-Lotterlebens gehören: Cobra verpennt ihr Unireferat, die Eltern kommen zu Besuch, als die WG gerade einen Tiefststand in puncto Reinlichkeit erlebt und alle Liebhaber auf einmal treffen sich im Flur. Ein schwuler Mitbewohner und Aufwachen neben Unbekannten sind natürlich auch dabei. Wo liest man das? Hit-Single liest sich gut an einem Nachmittag am Baggersee weg. Das Buch unterhält, ohne zu bewegen. Charmant ist die Schwäche der Ich-Erzählerin für "Der Pate" 1 bis 3 im Speziellen und Mafiafilme im Allgemeinen. Als Seelenbalsam für alle frisch Getrennten und unglücklich Verliebten ist das Buch auf jeden Fall richtig. Schade ist, dass das Ende vorhersehbar ist und mit dem „Die Ich-Erzählern checkt als einzige nicht, dass sie in Wahrheit in ihren besten Freund verliebt ist!“-Klischee auf Altbekanntes zurückgegriffen wird. Steht im Bücherregal zwischen dem Italienreiseführer und dem Ratgeber mit Flirttipps. Hit-Single von Judith Liere, 208 Seiten, 7,90 Euro. Erschienen im Rowohlt Verlag.

  • teilen
  • schließen