Oliver Pocher mag Manuel Andrack nicht

An der Seite von Harald Schmidt droht ein männlicher Zickenkrieg
stefan-winter

Angestrichen: "Aus meiner Sicht braucht es keine anderen Protagonisten in der Sendung außer Schmidt und Pocher." Wo steht das denn? In einem Interview, das Oliver Pocher dem Nachrichtenmagazin Spiegel gegeben hat. Darin plaudert der neue Partner von Harald Schmidt über seine Zukunft an der Seite des schwächelnden Late-Night-Königs. Aber Pocher stellt nicht nur die Rolle von Manuel Andrack als Stichwort-Geber für Schmidt in Frage, Pocher stellt auch seine eigene Rolle klar. Er sagt: "Ich habe keine Lust auf die Manuel-Andrack-Situation. Dass ich links außen sitze und zwei Sachen sagen darf." Stattdessen will Oliver Pocher "auf Augenhöhe" mit Schmidt die Sendung bestreiten. Das jedoch wird allein wegen des körperlichen Größenunterschieds zwischen den beiden schwerlich möglich sein.

Default Bild

Illustration: Julia Schubert

Vollidiot mit Krawatte: Oliver Pocher ist derzeit in dem gleichnamigen Kinofilm zu sehen, demnächst wird er auch an der Seite von Harald Schmidt sitzen. Das ist bisher noch der Platz von Manuel Andrack. Noch. Foto: ddp Hier Schmidt und Pocher im jetzt.de-Bildervergleich anschauen.

  • teilen
  • schließen