Textmarker: Die beste Schlussmach-SMS der Welt

Schlussmachen ist ein hartes Brot, das weiß jeder, der auch nur versucht hat, ein Zeitschriften-Abo zu kündigen. Doch nun wurde der Welt eine SMS zugespielt
christina-waechter

Angestrichen: „I didn’t mean to ignore your texts or to make you believe I was interested, but unavailable. I’m very confused, but I know I can’t be in a relationship with someone less cultured than I am. I really thoght you were more worldly, but I think it was an honest mistake.“ Wo steht das denn? Diese schon großartige Schlußmach-SMS verdanken wir dem Blog How Hipsters Date, einer Art Hass-Liebeserklärung an das allseits bekannte Phänomen des Hipster (ironische Kleidung, dicke Brille, finanzielle Unterstützung der Familie, Wohnung in Williamsburg). Wie jeder andere vernünftige Hipster ist sich auch der Verfasser dieser SMS seines reichhaltigen Innenlebens nicht nur ausgesprochen gewähr – er ist auch sehr stolz darauf. Dieses Übermaß an Introspektion hindert den Hipster unglücklicherweise daran, wahrzunehmen, dass er seiner Umwelt mit seinen Sperenzchen tierisch auf die Nerven geht und dabei nicht einmal pubertäre Schübe zur Entschuldigung herhalten können. Aber eines muss man diesem Hipster lassen: Er weiß, wie man eine Beziehung beendet: Auf die möglicherweise beste Art. Denn dieser Mensch scheut keine Mühe, seinem nun Ex-Partner den Abschied so leicht wie möglich zu machen. Kein labberiges „Ich mag dich als Mensch total“-Gewäsch, kein „Es liegt an mir, nicht an dir“-Wischiwaschi, das uns am Ende noch wertvolle Monate unseres Lebens mit Warten, Hoffen und dem Entschuldigen des Exfreundes vergeuden lässt. Stattdessen hat dieser Menschen auf wenige hundert Zeichen komprimiert mindestens acht sehr essentielle Gründe geliefert, warum der Empfänger froh sein kann, diesem Menschen entkommen zu sein: 1. Zunächst hat sich der Verfasser offensichtlich längere Zeit nicht mehr gemeldet, ohne dafür eine Erklärung zu liefern. 2. Das liegt aber nicht daran, dass er an der anderen Person interessiert gewesen ist. 3. Er ist insgesamt ausgesprochen verwirrt. 4. Aber er weiß ganz genau, dass die andere Person nicht kultiviert ist, was für ihn ein valider Grund zum Schlußmachen ist. 5. Er selbst dagegen hält sich für sehr kultiviert und teilt das auf sehr kultivierte weise auch mit. 6. Der Verfasser fühlt sich getäuscht, weil er dachte, die andere Person hätte mehr Lebenserfahrung. 7. Er findet, dass die Begriffe „Lebenserfahrung“ und „kultiviert“ als Vokabeln durchgehen. 8. Und er begeht selbstverständlich die größte Beziehungs-Sünde überhaupt: er macht per SMS Schluss. Wer nach dem Erhalt einer solchen SMS nicht sofort sämtliche Kontaktdaten des Anderen löscht und sich schwört, nie wieder auch nur einen Gedanken an diese Person zu verschwenden, der ist entweder nicht ganz bei Trost – oder hat ein ähnlich gelagertes Hipster-Problem..

  • teilen
  • schließen