Was hat Materazzi gesagt?

Die WM ist vorbei, doch im Netz geht sie weiter - mit Spekulationen und einem Spiel rund um Zidanes Kopfstoß
stefan-winter

Angestrichen: "Für mich ist die Mutter heilig." Wo steht das denn? In der italienischen Sportzeitung "La Gazzetta dello Sport". Dieser hat sich der italienische Verteidiger Marco Materazzi am Dienstag erklärt. Im Interview sprach der 32-Jährige über den Zusammenstoß mit Zinedine Zidane im WM-Finale am Sonntag abend: "Er war unverschämt, da habe ich ihn beleidigt", gestand Materrazi, spezifizierte den Inhalt der Beileidung aber nicht genauer. Mit obigem Zitat tritt er jedoch Spekulationen entgegen, die besagten, Materazzi habe Zidanes kranke Mutter beleidigt (nachzulesen in der britischen Sun).

Default Bild

Illustration: Julia Schubert


Während Materazzi nach den italienischen Siegesfeiern sich erstmals zu dem Kopfstoß äußerte, schweigt Zidane weiter – und sorgt mit seinem Schweigen indirekt dafür, dass die WM, zumindest im Internet, weitergeht. Zwar hatte Franz Beckenbauer bei der abschließenden Pressekonferenz wortreich und in bayerischem Englisch erklärt, die WM sei in Richtung Mond geflogen und beim Saturn irgendwo im Weltall verschwunden (anzuhören im Podcast Zeiglers wunderbare Welt der Fifa-Weltmeisterschaft). Doch zumindest ihre Auswirkungen sind noch da: Unterschiedliche (Web-)Seiten bearbeiten das Finale von unterschiedlichen Seiten: hier, hier und hier kann man sich z.B. in die Rolle des Franzosen versetzen und einer anstürmenden Zahl Materrazis Kopfstöße versetzen. Ein etwas einseitiges, aber in diesen Tagen häufig verschicktes Spiel. Andere Seiten nutzen ausführlich den Videobeweis. Beliebtestes Mittel dabei ist die Seite YouTube.com, die sich in den vergangenen Wochen zu einer Art Fußball-Sender im Netz entwickelt hat. Selbst die New York Times weist in ihrer Berichterstattung auf die Filmseite hin.

Doch selbst wer sich bei der Ansicht der Bilder als Lippenleser versucht (oder wie der brasilianische TV-Sender Globo einen engagiert), bleibt ratlos. Nur Zinedine Zidane und Marco Materazzi können die Frage beantworten, die derzeit das Internet beschäftigt: Was genau hat Materazzi gesagt? Mehr über die Fußball-WM auf jetzt.de? Die Übersicht zeigt dir, was du noch lesen kannst.

  • teilen
  • schließen