Der Immergut-Podcast

Teile diesen Beitrag mit Anderen:

Wie heißt der Podcast? Das ganze heißt und ist ein Wiesenschnack rund ums Immergut-Festival, das auf den Wiesen von Neustrelitz stattfindet.

Default Bild

Illustration: Julia Schubert

Wer machts? Deutschlands Indiestars. In der Sprache der Festival-Veranstalter sind das „ viele Freunde, Bekannte und Künstler aus dem näheren Umfeld des Festivals“. Mit dem Festival sind zum Beispiel befreundet: Marcus Wiebusch von Kettcar (Folge 1) und Zachary Johnson von Readymade (Folge 2). Was gibt’s zu hören? Deutschlands Indiestars, wie sie mit „Freunden über Aktuelles zum Festival, Musik und ihre derzeitigen Plänen plaudern“. Wen muss man kennen? Deutschlands Indiestars. Muss aber auch nicht sein, die stellen sich ja pro Folge recht hörenswert selber vor. Warum ist das gut? Weil es hoffentlich noch weitergeht – auch wenn das Festival seit vergangener Woche bereits ausverkauft ist. So können sich auch Menschen, die keine Karte bekommen haben, ein wenig Immergut runterladen. Was würde der Rundfunkrat dazu sagen? „Immerwas?“

  • teilen
  • schließen