Bekiffter Sex mit grauen Mäusen in Pink

Warum Kiffer besser im Bett sind, was es mit der literarischen Sensation "50 Shades of Grey" auf sich hat, wie Pärchen sich noch besser vernetzen und warum die Farbe Pink in Wahrheit stinkt: All das und noch viel mehr in der Topsexliste
christina-waechter

50 Shades of Grey

Default Bild

Illustration: Julia Schubert


Nein, es handelt sich bei diesem Machwerk nicht um die englische Übersetzung der berühmten Szene aus Loriots "

". "50 Shades of Grey" ist DIE literarische Sensation des noch jungen Jahres 2012. Wobei man in diesem Fall den Begriff literarisch weit fassen möge. Denn bei dem Überraschungs-Hit handelt es sich eigentlich um ein Stück ganz hanebüchener Fan-Fiction, die die britische Autorin E. L. James zunächst in einem Forum für Twilight-Fans veröffentlicht hatte. Doch als die Trilogie Fifty Shades of Grey dann als e-Book im Handel erschien, wurde das Buch auf einmal zu einem ganz großen Renner (die Film-Rechte wurden gerade für sagenhafte fünf Millionen Dollar verkauft). Und wovon handelt das Buch? Von der SM-angehauchten Beziehung der 21-jährigen jungfräulichen und mausgrauen Studentin Anastasia Steele und dem unwiderstehlichen, überaus erfolgreichen und sehr sexy Unternehmer Christian Grey. Einen ganz großen Anteil des Erfolgs macht aber mit Sicherheit auch die Tatsache aus, dass James es geschafft hat, auf jeder fünften Seite eine saftige Sexszene unterzubringen. Wem sein Geld trotzdem zu schade ist, dem sei das Blog 50 Shades of Suck empfohlen, auf dem ein sehr tapferer Mensch alle drei Bände durchgeackert hat und sein Publikum mit den schönsten Stellen des Werks versorgt. Wie zum Beispiel diesem:  
"And I surrender myself to his relentless rhythm, savoring each push and pull, his ragged breathing, his need form e, reflecting mine. It makes me feel powerful, strong, desired and loved loved by this captivating, complicated man, whom I love in return with all my heart."    

Pink stinkt!

Default Bild

Illustration: Julia Schubert


Wer schon einmal auf der Suche nach einem Geschenk für die niedliche Patentochter aus Versehen in einem dieser riesigen Spielwarenabteilungen gelandet ist, der merkt schnell: Spielsachen können offensichtlich nicht ohne Geschlechterstereotypisierung existieren. Das nervt nicht nur jeden Menschen mit gesundem Menschenverstand, sondern ist auch gar nicht gut für zukünftige Generationen. Wer schon zweijährigen Mädchen einen rosafarbenen Wischmop schenkt, der muss sich nicht wundern, wenn veraltete Rollenmodelle auch im 21. Jahrhundert nicht auszurotten sind. Die beiden britischen Schwestern Abi und Emma Moore haben deshalb die Website Pink Stinks ins Leben gerufen und zeigen darauf die schlimmsten Entgleisungen der Spielzeugindustrie.        

Pärchenglück als App
Solltest auch du in deinem Freundeskreis ein Pärchen haben, das immer zu nur um sich selbst kreist, nur noch Pärchenabende feiert und auch in Gesellschaft ausschließlich in seiner eigenen Pärchen-Geheimsprache spricht, dann findest du hier das perfekte Geschenk für die beiden: Eine (auch noch kostenlose) App namens Pair für Pärchen, mit deren Hilfe sie jetzt auch dann niedlich zusammenglucken können, wenn sie durch Arbeit oder sonstige Unwägbarkeiten getrennt sind. Argh!

Die besten Schlussmach-Platten

Default Bild

Illustration: Julia Schubert


Trennungen sind nicht nur für lahme Pärchen (siehe oben) eine schmerzhafte Angelegenheit, auch Menschen mit Herzen aus Stahl können darunter leiden. Aber wie jeder arme Poet im verregneten Dachstübchen weiß: Aus solchen Schmerzensmomenten kann mitunter große Kunst entstehen, wenn man in der Lage ist, alle fünf Trauer-Phasen zu kanalisieren. Deshalb haben die Damen und Herren der Website flavorwire eine Liste der zehn besten Schlussmach-Platten erstellt. Und immerhin: Here my Dear von Marvin Gaye ist unter den Top 5.

Bekiffte Sextipps
Zugegeben, der große Kiffer-Feiertag ist gerade eben vorbei. Aber dieser tolle Film von 1971, der erklärt, warum man beim Kiffen noch besser Sex haben kann, der ist einfach zu gut, um ihn noch ein weiteres Jahr im TSL-Giftschrank aufzubewahren. Allerdings muss gewarnt werden! Der Film ist nicht jugendfrei - nicht nur wegen solch großartiger Sätze wie diesem hier: Marijuana ist the greatest sexual stimulant since they invented the 12-Inch Penis.

 http://www.youtube.com/watch?v=xYuyAFUzqpM      



  • teilen
  • schließen