Mächtige Gemächte, Rechenaufgaben mit Kondomen: Zeit für die Topsexliste

Mächtige Gemächte, Rechenaufgaben mit Kondomen: Zeit für die Topsexliste
penni-dreyer

Voll unromantisch: Wenn Roboter Sex haben Aber natürlich auch sehr interessant – wissenschaftlich

Voll gerecht: Kondomverteilung in der Antarktis Kurze Rechenaufgabe: 125 Forscher werden in den kommenden vier Monaten in der McMurdo-Station in der Antarktis überwintern. Und weil da möglicherweise die ein oder andere amouröse Geschichte vor sich gehen wird, wurden nun, als eine der letzten Lieferung, den Forschern ein Paket mit einer beachtlichen Menge Gummi-Hütchen zugesandt . Insgesamt 16.500 Stück um genau zu sein. Weil sich die Versorger dachten: Wenn jeder Forscher täglich Gefühle bekommt, dann braucht er jeden Tag ein Kondom. Und weil möglicherweise der ein oder andere Forscher mehrmals täglich Gefühle bekommt, wurde noch eine eiserne Reserve eingepackt. Nur (so für die Mathe-Laien unter uns): Braucht es nicht eigentlich pro Gefühls-Akt zwei Menschen, ergo: ein Kondom? Aber vielleicht ist alles noch viel komplizierter. Und noch mal zum Mitschreiben für die Teenager unter uns: Bitte. Keine. Nacktfotos. Machen. Hormon-Überschuss plus fehlendes Urteilsvermögen sind schon seit Anbeginn der Zeiten eine beliebte Kombination unter den Jugendlichen dieser Welt. Und heraus kamen dann bisweilen possierliche Geschichten, die man gut im Alter am Lagerfeuer zum Besten geben konnte. Jetzt aber ist alles doofer, wegen: Internet. Die Kombination dieser drei Faktoren ergeben seit einiger Zeit Nacktfotos en masse und stellen die Autoritäten vor massive Probleme. Die Fotos, meist für den Freund oder die Freundin gedacht, landen fast immer schnurstracks auf Computern von Fremden und dann wird es unappetitlich. Deshalb noch mal (zum allerletzten Mal): Keine Nackt-Fotos ins Internet stellen. Nie. Worüber Programmierer lachen können Darüber können sich Laien nur wundern.

Default Bild

Illustration: Julia Schubert

Verrückte Frauen: denken immer nur an Dings Nämlich an Shopping. Witzig, wa?! Und wer hat es herausgefunden? Natürlich das bekannte Magazin für Wissenschaft und Forschung Glamour, das ein paar hundert Frauen befragt hat, wie oft sie ans Einkaufen denken. Das Ergebnis: Mehr als 70 Prozent der befragten Damen gaben an, minütlich ans Shoppen zu denken. Was die ForscherInnen des Magazins dann zu der schockierenden Überzeugung brachte, dass Einkaufen der Sex der Frau ist. Schlau! Geschickte Werbe-Strategie für ein sehr männliches Parfum Tom of Finland heißt der Duft und die Werbung dafür ist ein beeindruckendes Beispiel von Ressourcen sinnvoll nutzen.

Default Bild

Illustration: Julia Schubert

Ja super: Jetzt hat die Abstinenz-Bewegung auch noch ein Heftchen Und dort wird erklärt, wie das mit dem Sex vor der Ehe ist. Nämlich genauso wie mit Klebe-Band, das man mehrmals um verschiedene Menschen kletzelt. Nach zweimaligem Gebrauch klebt es nicht mehr. Und genauso ist es mit Sex. Irgendwie. Die roten und die grünen wollen Böses; Disney will nur Gutes Das waren noch Zeiten, als die Walt Disney Company nicht nur Donald und Dagobert produziert, sondern auch den gesellschaftlichen Bildungsauftrag ernst nahm und auch mal zu – ähm – privateren Themen Comic-Filmchen produzierte. Zum Beispiel über die Gefahren von sexuell übertragbaren Krankheiten. Prädikat: sehr sehenswert.

  • teilen
  • schließen