Endlich: Pornoschauen jetzt auch im Büro okay Dieser "SFW Porno" kommt von den Kreativen der Jeansmarke „Diesel“, die offensichtlich ein bisschen zu viel Zeit hatten. Ein Glück für uns – endlich haben wir auch bei Hardcore-Erotik etwas zum lachen. Achtung Frauen: Noch erotischer seid ihr Winter nur nackt Komische Männer: Immer wollen sie, was wir nur ungern wollen. Zum Beispiel uns nackt sehen. Ganz besonders im Winter. Denn dann finden sie uns noch viel attraktiver, als im Sommer. Die Forscher, die zu dieser Erkenntnis gelangt sind, haben eher langweilige Erklärungen für dieses Phänomen. Vermutlich liegt es daran, dass Jungs im Winter weniger nackte Haut zu sehen bekommen. Macht die wenigen Nackten ergo noch ein bisschen toller, als sonst. Trotzdem werden wir den Mantel auch in diesem Winter anlassen. Nicht böse sein, okay?!

628913

Überflüssiger Quatsch aus dem Versandhaus-Katalog Nr. 1 Das Boyfriend-Kissen. Welches Mädchen kennt sie nicht, die Tage, an denen man sich gerne in die Achselhöhle eines netten Jungen einschmiegen möchte, um dann sanft zu entschlummern. Doof nur, dass diese Achseln an Jungs dran hängen, die darauf meist keine Lust haben oder nicht da sind. Gut, dass es das Boyfriend-Kissen gibt, bestehend aus einem halben Torso und einem Arm. Schnell reinmümmeln und wegratzen.

628914

Porno für alle! Auch für Leute auf Diät Verspricht uns die Website foodporn.com. Zu sehen gibt es die leckersten und verbotensten Bilder in verschiedenen Rubriken, wie „Asien“, "barely legal" oder „Amateur“. S-E-X-Y! Super Idee, funktioniert nur nicht: Dating nach Musikgeschmack Da hat sich doch mal jemand etwas einigermaßen Kluges überlegt: Auf Rock’n’Roll Dating suchen sich die Menschen anhand ihrer musikalischen Vorlieben potentielle Partner. Leider Gottes kreuzen offensichtlich aus lauter Angst, etwas zu verpassen oder, um nicht zu engstirnig zu wirken, die meisten User wahllos jeden Stil an, so dass wieder alles ganz schwammig und unpräzise wird. Vielleicht sollte der Seitenbetreiber mal einen Türsteher anstellen, der da für Ordnung im Kartong sorgt…. Auf der nächsten Seite: Die Klamotten, mit denen ich sie rumgekriegt habe, eine Seite nur für Verlassene und mehr...


628915

Warum hat es in diesen Stiefeln geklappt? Auf der netten Seite The Clothes That Got Me Laid erzählen User anhand ihrer Klamotten von Begegnungen, die mindestens knutschenderweise endeten. Ob es tatsächlich an den Stiefeln oder dem Mantel lag, oder doch nur am reichlich fließenden Alkohol, lässt sich nicht immer zweifelsfrei feststellen. Dafür sind die Geschichten immer nett zu lesen. Und die Klamotten auch. Und was will man bitte mehr? Alles klar. Du wurdest also verlassen… Dann weißt du nun, wohin du gehen solltest. Auf die Seite So You’ve Been Dumped. Dort sollen sich bitteschön alle Menschen treffen und miteinander austauschen, die kürzlich verlassen wurden. Ein recht netter Einführungsfilm zeigt einige dieser Verlassenen, die von ihren schrecklichen Erlebnissen erzählen. Und auch davon, wie sie aus diesem emotionalen Sumpfloch wieder herausgefunden haben. Die Website selbst ist leider ein wenig unübersichtlich. Trotzdem merken für alle Fälle. Vielleicht kann man sie ja doch einmal brauchen....

628912

Überflüssiger Quatsch aus dem Versandhaus-Katalog Nr. 2 Die Bettwäsche gegen Figurprobleme. Auch für die Momenten, in denen man erstmals einen Herrn oder eine Dame mit ins eigene Etablissement nimmt, den Wein getrunken, die Gespräche gehalten hat und es nun ernst wird, gibt es das passende Accessoire: Eine Bettwäsche mit aufgedrucktem Traumkörper. Der Zweck derselben: Man selbst schlüpft darunter, legt den Kopf passend rein und sieht sofort ziemlich annehmbar aus. Dann aber bitte sofort das Licht ausmachen, sonst kommt der andere noch darauf, dass es sich hier um Betrug handelt. Und diese Erkenntnis kann er auch noch am nächsten Tag haben. Disney erklärt dir deinen Körper In diesem netten Retro-Filmchen wird anschaulich und gar nicht so doof die Geschichte der Menstruation erklärt. Original aus dem Disney-Studio von anno dunnemal.