Scheisse. Verliebt sein macht dumm

Teile diesen Beitrag mit Anderen:

Trockenübungen Aus der Reihe verrückte Einfälle von verrückten Japanern: Ein neuer Trend, eine Art Missgeburt aus Karaoke und unterdrücktem Sexual-Trieb hat jetzt das Licht der Welt erblickt. Er heißt „Air-Sex” und soll so ähnlich funktionieren wie Luft-Gitarre. Nur eben mit Sex. Trauriger, sehr trauriger Hintergrund der Angelegenheit: In Japan gibt es viele männliche Jungfrauen, die nie zum Zug kommen. Auf den Air-Sex-Veranstaltungen können sie immerhin der Allgemeinheit vorführen, was sie sich so unter Sex vorstellen. Das sieht teilweise sehr, ähm, experimentell aus. Hier kannst du es dir ansehen. +++ Echt? Ich hab mit dir geschlafen? Und wieder haben wir einen Studienfusel gefunden. In Frankreich wurden mehr als 12.000 Frauen und Männer nach ihren nächtlichen Umtrieben ausgehorcht. Und öha: Im Schnitt haben Frauen zwischen 18 und 69 genau 4,4 Sexualpartner. Männer dagegen: 11,6. Sind die Frauen echt so mono? Papperlapapp, sagen „Los Forschitos“, wie wir die französischen Forscher aus einer hellen Laune heraus nennen wollen. Sex-Partner, zu denen sie keine Gefühlsbindung haben, berücksichtigen Frauen bei ihren Angaben oft nicht. Hm. Nach der Rechnung könnte sogar Dolly Buster behaupten, sie sei noch Jungfrau. +++ Die sexigste von allen

Default Bild

„Meist schweißt es die Partner eher zusammen, wenn sie gemeinsam die Depression überstehen”, sagt Dr. Gabriele Pitschel-Walz.

Illustration: Julia Schubert

Ist natürlich: Scarlett Johansson. Gerade wieder bestätigt wurde das von der Zeitschrift Glamour. Ihr Körper sei der tollste von der ganzen Welt. Wir wollen nicht streiten, sondern sagen: stimmt.


Und was für Knoten kannst du? Eva Longoria ist Schauspielerin aus „Desperate Housewifes“ Sie hat einer britischen Zeitung gesagt, dass sie Spiele liebe, bei denen sie gefesselt werde. „Es ist sehr sexy, unterwürfig zu sein“, sagt sie. Ja Mensch. Ja Mann. Am 7. Juli begeht sie das größtmögliche aller Fesselfeste (vorsicht, jetzt kommt eine derart platte Pointe, die ist schon unterirdisch): Longoria heiratet. Nicht gelacht? Na also. Nächster Gang. +++ Früh übt sich

Default Bild

„Meist schweißt es die Partner eher zusammen, wenn sie gemeinsam die Depression überstehen”, sagt Dr. Gabriele Pitschel-Walz.

Illustration: Julia Schubert

Denise Richards (die war mal ein Bond-Girl und ist die Ex-Frau von Charlie Sheen) Tochter Sam ist 3 Jahre alt. Und schon jetzt, wie eifrige Gossip-Blogger sehr richtig bemerken, eine totale SLUT. Warum? Sie trägt ein bauchfreies T-Shirt. Das ist ja wohl Grund genug. +++ „Die allgemeine sexuelle Zufriedenheit könnte besser sein.“ Schöner hat noch selten jemand seine Forschungserkenntnisse in Sachen Intim-Dings auf den Punkt gebracht. Der Kondomhersteller Durex hat just den „Sexual Wellbeing Global Survey“ in die Welt gepresst und wir sehen: Am aller-sex-zufriedensten in der ganzen Welt sind in dieser Reihenfolge die Liebenden von 1. Nigeria 2. Mexiko 3. Indien Die Deutschen sind irgendwo im Mittelfeld, aber noch vor den Franzosen. Immerhin. Mitgetan bei der Studie haben 26.000 Menschen in 26 Ländern. Also ist das Ganze schon nicht mehr ganz so global. Noch vier Fakten zum Weitererzählen: 1. Dem Griechen ist Sex am wichtigsten, er hat 164 Sex-Akte im Jahr. 2. In Nigeria nimmt man sich am meisten Zeit für das Lieben: Satte 24 Minuten wird dort beigeschlafen. 3. Die Deutschen lassen es bei 18 Minuten bewenden 4. Man muss nicht immer Weltmeister sein.


Keuschheitskampagne der Bush-Regierung brachte rein gar nix Seit 1998 pulverte die US-Regierung unter G.W. Bush mehr als eine Milliarde Euro in Anti-Sex-Propaganda vom feinsten. „True Love waits“ lautete der Tenor der Kampagne, mit der Teenager auf allen medialen Kanälen dazu angehalten wurden, mit Sex bis zur Ehe zu warten. In einer Studie für den US-Kongress wurden nun zwei Gruppen von Teenagern befragt: Die einen wurden in der Schule im Sinne von Bushs Sozialpolitik erzogen und auf Enthaltsamkeit getrimmt. Die andere Gruppe hatte stinknormalen Sexualkunde-Unterricht. Insgesamt wurden 2.000 Schüler im Alter von 16 Jahren befragt und heraus kam: Das Sexualverhalten der beiden Gruppen unterscheidet sich nicht. Und die Keuschheitskampagne, so die Forscher, habe das Verhalten der Jugendlichen nicht beeinflusst. +++ Verliebt sein ist toll, man wird nur doof davon

Default Bild

„Meist schweißt es die Partner eher zusammen, wenn sie gemeinsam die Depression überstehen”, sagt Dr. Gabriele Pitschel-Walz.

Illustration: Julia Schubert

Marilyn Manson hat der Französischen Zeitung "Le Parisien" ein ausführliches Interview gegeben und sein Privatleben einmal genau ausgebreitet. Seine Ehe mit der von uns hoch verehrten Burlesque-Tänzerin Dita von Teese sei an Halloween gescheitert. Grund: sie hätte ihn gerne umerzogen, wollte gar, dass er erwachsener und verantwortungsbewusster werde. Was dazu führte, dass er sich selbst nicht mehr leiden mochte. Dann die Trennung und seit einiger Zeit hat er eine neue. Die ist Schauspielerin, heißt Evan Rachel Wood, sieht Frau von Teese nicht unähnlich und ist, pikant, pikant, erst 19 Jahre alt. Aber Manson meint trotzdem, in ihr habe er seinen Zwilling gefunden und ist froh, dass sie die selben Dinge mag wie er: aufstehen, wenn die Sonne untergeht, schminken und doofe Spießer ängstigen. Toll! +++ Ist das jetzt – überraschend? Dania Schiftan ist 26 Jahre alt, studiert Psychologie und hat das Sexualverhalten der Schweizer untersucht. 15.000 Menschen haben ihren Fragenkatalog ausgefüllt und heraus kam unter anderem: 29 Prozent der Männer und 41 Prozent der Frauen haben schon mal homosexuelle Erfahrungen gemacht. Ähm … wow? Bilder: afp; rtr; justjared.com

  • teilen
  • schließen