Topsexliste: Erfindungen und Geschenke für gestresste Männer

Die Topsexliste widmet sich heute Erfindungen, die unser Sexleben optimieren wollen - und den zwei möglicherweise wirkungsvollsten Kontaktanzeigen, die jemals formuliert wurden (vielleicht).
penni-dreyer

Genial: Küssen vor der Ehe von Christen ebenfalls verboten Auch an der Topsexlisten-Zentrale geht der ökumenische Kirchentag nicht spurlos vorüber. Weshalb wir die aktuelle Ausgabe mit einem schönen christlich-fundamentalistischen Propaganda-Filmchen beginnen wollen. Darin wird die Geschichte eines jungen Mädchens nacherzählt, das sich in Christi Namen dazu entscheidet, nicht nur mit dem Sex, sondern auch mit dem Küssen bis nach der Ehe zu warten. Klingt öde? Wartet nur, bis die unheimlichste Vaterfigur seit Darth Vader ihren Auftritt hat – von da an wird aus dem Lehrvideo ein Gruselfim erster Klasse!

Kontaktanzeigen, erster Versuch Wir sehen hier eine Kontaktanzeige der etwas anderen Art. Der Verfasser geizt nicht mit Argumenten, die für ihn sprechen (wer hat denn bitte Magic Johnson schon mal in echt gesehen? Und das gleich zweimal? Na?). Rap Rap Rap Rap!!!

Default Bild

Illustration: Julia Schubert

Jetzt neu: Der Tanz mit Schwanz Für uns Early Adopter ist es ja immer ein schönes Gefühl, wenn wir das Gefühl haben können, dass wir zu den ersten Menschen WELTWEIT gehören, die von einem neuen, trendverdächtigen Phänomen erfahren, das wir dann hochnäsig an die doofen Late Adopter weitermailen können. Zum Beispiel diesen neuen Tanz namens „Dick Slang“, der ausschließlich von Männern getanzt werden kann, da für das Ausüben des selbigen ein Penis nötig ist. Die Frauen können sich währenddessen mal kurz ausruhen und die Hosen der Tänzer genauer unter die Lupe nehmen...

Kontaktanzeige, zweiter Versuch Okay, scheinbar konnte der Verfasser mit Tina Turners Sohn nicht ganz so punkten, wie er sich das einst vorstellte; und wer weiß: womöglich wollte er auch gleich mehrere Fliegen mit einer Klappe schlagen und nicht nur seinem Penis, sondern auch seinem Konto mal wieder ein bisschen Action gönnen. Denn in der neuen Version sucht der gute Mann nicht nur eine Sexsklavin, sondern eine Sexsklavin mit Geld.

Default Bild

Illustration: Julia Schubert

Arme Männer, voll gestresst Arme Männer! Sind so gestresst, dass sie fast ausflippen, wenn sie mal eine Weile mit einer attraktiven Frau alleine gelassen werden. Bei einer Studie der spanischen Universität von Valencia wurden männliche Probanden eine Weil mit einer attraktiven Frau in einem Zimmer alleingelassen und anschließend wurde der Cortisol-Gehalt im Blut der Männer gemessen. Das Ergebnis: Der Gehalt war so hoch, die Männer also ähnlich gestresst, wie bei einem Sprung aus einem Flugzeug. Oh, diese irre Vergangenheit! Das waren die 1970er: Die Eltern verbrachten ihre Wochenenden in den Swingerclubs der Stadt, die Jugend träumte von einem Leben in San Francisco und einem unerschöpflichen Vorrat an halluzinogenen Drogen und das Verhältnis von Männern und Frauen war noch schön ordentlich. Und wenn ein Mann einer Frau auf die Frage nach der Uhrzeit die Uhr unter die Nase hielt, auf der nun mal „Time to Fuck“ geschrieben stand, dann war es auf jeden Fall nicht an der Frau, an dieser Aussage zu zweifeln.

Default Bild

Illustration: Julia Schubert

Geniale Büro-Erfindung Wer das Pech hat, in einem Großraumbüro arbeiten zu müssen, der kennt das ekle Gefühl, wenn mal wieder ein Vorgesetzter von hinten an den Stuhl tritt und einem interessiert dabei zusieht, wie man seine Interneteinkäufe tätigt. Doch all die Disziplinarverfahren und Abmahnungen haben nun ein Ende dank des sehr praktischen Monitor-Rückspiegels. Dass der eigentlich von einem spanischen Erotikversand zum sorgenfreien Surfen auf Porno-Websites im Büro entwickelt wurde, soll uns da nicht weiter stören.

Default Bild

Illustration: Julia Schubert
  • teilen
  • schließen