Topsexliste: Kätzchen retten, Japan ehren, Hacker-Sex nachvollziehen

Teile diesen Beitrag mit Anderen:

Japaner, man muss sie lieb haben Für ihr Einfallsreichtum im Bereich der Pimmel-Verpackungen zum Beispiel. Voila: Kondome für verspielte Jungs, die einfach nicht mit dem rechten Ernst an die wichtigen Dinge des Lebens heran gehen können, bzw. wollen.

Default Bild

Illustration: Julia Schubert

Von den Holländern lernen, heißt Quatsch lernen Wohingegen wir uns über die Niederländer im Bereich der latexdünnen Verhüllung ein wenig wundern müssen. Klar, jeder kennt das Problem: du so im hautengen Sport-Aufzug, durch Schlamm watend, das Handy immer dabei. Doch herrjeh! Was kann das nur für das Mobiltelefon bedeuten, außer Tod und Verderben! Zum Glück hat die Firma Skins Mobile dein Flehen erhört und ein Kondom fürs Handy erfunden. Übrigens, so die Selbstauskunft der Webseite stolz, ist das auch blut-resistent. Was Hacker so unter Privatleben verstehen Das hier ist ein Ausschnitt aus einer so genannten „Sexchart“.

Default Bild

Illustration: Julia Schubert

Vor elf Jahren haben ein paar Hacker begonnen, das Sexleben innerhalb ihrer Peer-Group aufzuschreiben. Warum? Weil da, verdammt noch einmal, METHODE rein muss in dieses sexologische KUDDELMUDDEL!!! Angefangen haben sie mit 32 zwischenmenschlichen Kontakten, mittlerweile sind es mehr als 1800 Namen. Verrückte Welt! Wenn man Zeit hätte, könnte man mal schauen, ob man schon mit einem von diesen 1800 Menschen Sex hatte und sich selbst dazu schreiben. Aber man hat ja immer keine Zeit! Aufklärung, die ihre Zielgruppe da abholt, wo sie ist Hier, bitteschön - das schönste Aufklärungsvideo seit dem Kasperletheater der örtlichen Polizeistation im Kindergarten:

Auf der nächsten Seite: blickdichte Unterhosen, Lily Allens geheimes Busen-Leben und anderer Sex-Kram


Hey, du, Marathon-Läuferin, bleib mal kurz stehen und zieh das an! Für dich und deine Freundinnen haben (schon wieder) japanische Erfinde-Füchse etwas Neues entwickelt: eine undurchsichtige Unterbuchse, die sogar gegen Spanner-Infrarot-Fotografen bestens gewappnet ist. So kannst du dich auch auf der Rennstrecke fast so sicher fühlen wie daheim. Toll, oder?! Krass, diese berühmten Menschen Lily Allen, in die wir ja schon immer sehr verliebt waren, hat uns jetzt einen dritten Grund gegeben, sie noch mehr zu verehren. In einer britischen Rätsel-Talkshow hat sie enthüllt, dass sie drei Brüste hat und gleich mal ihren Busen ausgepackt und hergezeigt. Tolle Lily!

Schock Schwerenot! Ein Mobiltelefon-gesteuertes Sexspielzeug Jetzt auch noch die Engländer: Haben ein Sexspielzeug namens The Toy erfunden, das folgendermaßen funktioniert. Ein Plastik-Knubbel wird in eine Körperöffnung gesteckt (z.B. Ohr). Dieses ist auf magische Art und Weise mit dem Mobiltelefon verbunden. Bekommt man nun eine SMS von seinem Arbeitgeber („Wo bleibst du??? Es ist halb elf und der Kaffee steht immer noch nicht auf meinem Tisch! Wenn du in zwei Minuten nicht da bist, war das dein letzter Arbeitstag! Gez. der Chef!“), fängt der Knubbel wild an zu ruckeln und soll laut Produktbeschreibung den Träger in andere Sphären vibrieren. Irgendwie erschreckend, diese Angelegenheit. Für Gott und kleine Kätzchen: Höre noch heute auf, zu masturbieren Sehr viel mehr gibt es dazu eigentlich nicht zu sagen. Außer vielleicht noch: Dieses Video stammt von der XXXChurch, einer Vereinigung christlicher Überzeugungs-Täter, die auf Porno-Messen die Bibel verteilen und auch sonst zu allem eine ordentlich gefestigte Meinung haben. Und witzig sind sie natürlich auch - auf so eine ganz und gar bescheuerte Art, die man schon die längste Zeit satt hat.

  • teilen
  • schließen