Topsexliste: sexy Politiker, Schnurrbärte und Kondome

Teile diesen Beitrag mit Anderen:

Sarah Palins fleischiges Portrait

Default Bild

Illustration: Julia Schubert

Sarah Palin war einmal Kandidatin der Republikaner für das zweitwichtigste Amt der USA – sie sollte unter John McCain Vizepräsidentin der USA werden. Wie jedermann heute weiß, hat das nicht ganz hingehauen, woraufhin Frau Palin sehr bald mitteilte, dass sie auch von ihrem Amt als Gouverneurin von Alaska zurücktrete, einfach so und aber auch weil halt. Aber Sarah Palin kann auch der unmotivierteste Rücktritt aller Zeiten nichts anhaben: Genausowenig wie die Schwangerschaft ihrer Teenager-Tochter (obwohl sie als stramme Republikanerin doch so vom Erfolg der „Abstinence Only“-Sexualerziehung überzeugt ist), oder ihre offensichtliche Ahnungslosigkeit in annähernd allen Bereichen des politischen Geschäfts. Nach ihrem Rücktritt schrieb sie dann ihre Memoiren, um dann auf Lesetour quer durch das hoch patriotische Hinterland von Amerika zu touren, und im Anschluss daran eine Stelle als Korrespondentin bei dem rechtslastigen „Nachrichten“-Sender „Fox News“ anzunehmen. In der Zwischenzeit ist Palin auch zur Vorzeige-Prominenten der sogenannten „Tea-Party“-Bewegung geworden, die in Präsident Barack Obama mindestens die Fleischwerdung des Teufels, wenn nicht die direkt bevorstehende Apokalypse sieht. Gründe genug für den britischen Künstler Jonathan Yeo, eine Kollage von Palin anzufertigen, die ausschließlich aus Geschlechtsteilen besteht. Wobei der Künstler diese seine Kunstwerke nicht als blanke Beleidigungen der so portraitierten Menschen verstanden wissen will. Die Kollagen seien vielmehr sein Kommentar zu Leuten, die ihre Moral und Sexualität verkauft hätten. Ist das ein Schlüssel in deiner Tasche? Zugegeben: Sarah Palin hat Sex-Appeal. Und dass der nicht einfach so unbemerkt an ihren Anhängern vorübergeht, kann man in diesem Filmchen ab Sekunde 0:43 beobachten. Denn der Mann da hat entweder einen sehr dicken Schlüsselbund in der Hosentasche stecken. Oder er freut sich wirklich tierisch, Ms. Palin mal von nahe zu sehen...

Seeeeeehr unauffällig, Herr Mützenhuber! Du sitzt gerade am Flughafen und wartest auf deinen Anschlussflug? Du hast Mittagspause und willst dir die Zeit am Arbeitsplatz schön vertreiben, traust dich aber nicht, an deinem Arbeitsplatz die Filmchen anzuschauen, die du gerne sehen würdest, weil das in deiner Firma womöglich nicht ganz so super ankommen würde? „TV Hat“ ist die Lösung für all deine „Probleme“, von denen du bislang nicht einmal wusstest, dass du sie hast! Denn mit dem TV Hat erlebst du endlich die totale Freiheit: egal, ob im Bus, in der U-Bahn oder im Wartezimmer beim Herrn Doktor: überall kannst du dir dieses Gestell überziehen und die schweinigsten Dinge betrachten, ohne dich dafür rechtfertigen zu müssen. Genial!

Des Menschen Spezialität: Masturbation Wir Menschen unterscheiden uns nicht nur in der Körperbehaarung von anderen Tieren – wir unterscheiden uns auch ganz essenziell von anderen Tieren in unserer Sexualität, genauer gesagt in der Masturbation. Wer schon einmal im Affenhaus im Zoo war, der weiß, dass auch Tiere gerne mit sich selbst „spielen“ – aber der Mensch ist das einzige Lebewesen, das bis zum Orgasmus masturbiert. Diese und noch viele, viele weitere interessante Erkenntnisse zum Thema Solosex findest du hier. Safer Sex für die Generation Playstation

Default Bild

Illustration: Julia Schubert

Schade, dass diese Kondompackungen gar nicht echt sind, sondern nur die sehr schöne Idee eines kreativen Grafikdesigners. O lala le moustache!

Default Bild

Illustration: Julia Schubert

Rrrrrrrrrrr! Wäre es nicht schön, wenn alle Fische so aussähen wie Tom "Sex on Legs" Selleck? Und noch eine ausnehmend possierliche Meldung aus der Welt der Fauna: In Mexiko wurden männliche Fische mit stattlichem Schnurrbart entdeckt – und weil die mexikanischen Forscher gerade mal ein wenig Zeit hatten, untersuchten sie die Beliebtheit der Schnurrbart tragenden Männchen bei ihren weiblichen Artgenossen. Das Ergebnis: schockierend! Weibliche Fische fanden männliche Fische mit stattlichem Schnurbart ausnehmend attraktiv – vermutlich, weil der so schön kitzelt zwischen den Flossen... Sex zu verkaufen

Default Bild

Illustration: Julia Schubert

Wenn wir alle zusammenlegen, also du, ich, du auch, und du da hinten ebenfalls, dann könnten wir möglicherweise bei diesem Schnäppchen-Angebot zuschlagen: Denn die teuerste und beliebteste Domaine der Welt ist zu verkaufen. Wie die heißt? Ist das eine echte Frage? Natürlich sex.com. Was denn sonst?!?!?! Leider könnte der Erwerb der Seite ein bisschen teuer werden. Beim letzten Besitzerwechsel musste der Käufer zehn Millionen Euro hinlegen. Aber wir sind ja viele. Und wenn sie uns erst einmal gehört, können wir lauter schöne Sachen mit der Seite anstellen. Sie schließen, zum Beispiel. Oder mit Bildern von Geschlechtskrankheiten tapezieren. Oder meistbietend weiter verkaufen und uns im Anschluss zur Ruhe setzen...

  • teilen
  • schließen