Topsexliste: Weltkarte der Sexologie und ein verdächtiger Gummibär

Männerseife, Sexflaute, Flirtnachhilfe und eine Kontaktanzeige für schlappe drei Millionen Dollar: Das und mehr in der Topsexliste
penni-dreyer

Sauberkeit für untenrum für Männer und für Frauen Männer: macht eure wichtigsten Werkzeuge nicht mit Seife sauber! Verwendet dagegen lieber Manjunk, von Männern für Männer für deren Männlichkeit entwickelt. Irgendwie quatschig. Lustig dagegen dieses Video, in dem die amerikanische Autorin und Komikerin (und Schwester von David), Amy Sedaris einer leicht überforderten Talkshow-Gastgeberin anhand eines Modells erklärt, wie frau ihre unteren Regionen sauber halten sollte.

Schlimm: Sex zu anstrengend für die Mehrheit der Bevölkerung Einer Studie des Gewis-Instituts für die Zeitschrift „Für Sie“, bei der Menschen befragt wurden, die schon mindestens fünf Jahre in einer Beziehung lebten, hat ergeben, dass sich nur 3 Prozent der Befragten vorstellen konnten, täglich mit ihrem Partner Sex zu haben. Die überwältigende Mehrheit (94 Prozent) gab an, diese Vorstellung sei ihnen viel zu stressig und legten sich wieder aufs Sofa vor den Fernseher. Äh, ist das schon flirten? Gute Frage: Findet das der nette Typ jetzt schon aufdringlich und flirtuös, wenn ich ihm nachts eine SMS schicke? Und kann man es als einen Flirtversuch werten, wenn ich die Passantin darauf aufmerksam mache, dass ihr Mantel hinten fleckig ist? Elementare Fragen wie diese werden von selbsternannten Experten auf der netten Seite Am I Flirting beantwortet. Sind 100 Partner bei einer Hundertjährigen jetzt viel oder wenig? Bei diesem Test kannst du herausfinden, wie du mit deiner Anzahl von Liebhabern im nationalen und internationalen Vergleich abschneidest.

Default Bild

Illustration: Julia Schubert

Ein verdächtiger Kinder-Snack Was muss eigentlich in einen Gummibärchendesigner gefahren sein, der fleischig-phallische Gummidinger herstellt und als Disney-Merchandise auf „Hannah Montana“-Konzerten feilbietet? Oder ist wieder mal das Auge des Betrachters schuld an allem?


Default Bild

Illustration: Julia Schubert

Eine Kontaktanzeige für 3 Millionen Dollar Das hier ist Amy, das Super Bowl Single Girl. Amy hat einen bescheidenen Wunsch: Sie möchte mithilfe zahlreicher Spenden drei Millionen Dollar zusammenkriegen, um sich einen 30-Sekunden-Werbespot während des Super Bowls leisten zu können. Denn Amy sucht einen Ehemann und weiß, dass während der Sendung Millionen potentieller Gatten vor der Glotze sitzen und ihre Anzeige sehen werden. Und Amy ist davon überzeugt, dass sie auf diesem Weg endlich einen Mann zum Heiraten findet. Einziges Problem: Bislang hat sie gerade mal 2.170 Dollar gesammelt. Fehlen nur noch lächerliche 2.997.830 bis zum Werbespot. Der wäre im Februar fällig... Echt Mr. Bond? Kein bisschen Sex diesmal? Nur noch neun Mal schlafen, dann kommt der vierhundertzwanzigste James Bond-Film in die Kinos. Alle sind schon ganz wuschig. Aber einige Nachrichten, die da so nach und nach hereintröpfeln, irritieren uns dann doch ein bisschen. Kein Martini mehr, kein „Mein Name ist Bond, James Bond“ mehr. Und jetzt das: Nicht einmal Sex hat er in „Ein Quantum Trost“. Gerade mal für einen Schulter- und einen Gesichtskuss hat es angeblich gereicht. Wir sind not amused! Lieber nicht googlen, wenn einem die gute Laune lieb und teuer ist: Maskulisten. Echt! Nicht! Machen! Ist das jetzt ein Grund zum Freuen? Seit vier Jahren gibt es den Internetservice ??. Der soll es Menschen erleichtern, ihren ehemaligen und gegenwärtigen Bettkumpanen die schlechte Nachricht namens „Ich hab ne Geschlechtskrankheit, lass dich mal lieber auch testen“ zu überbringen. Auf der Website kann man anonym e-Postkarten verschicken und vermeidet so unangenehme Telefonate und wüste Verwünschungen. Bis heute wurden schon über 49.500 dieser Karten verschickt.

Die interessanteste Landkarte aller Zeiten! Sex, wissen wir bestens informierten Menschen dieser Zeit, ist ja nicht gleich Sex. Manche mögen es hart, andere zart, einige mit einem, einige mit zehn Partnern. Weil man aber nie zu viel wissen kann, sollte man diese großartige Sex-Weltkarte unbedingt genau studieren. Vielleicht kommt man während des Studiums ja auf ein paar neue Ideen. Rosenrot schlägt Schneeweißchen Aus der Reihe Amerikanische Wissenschaftler haben Weltbewegendes herausgefunden: Wenn Frauen rote Anziehsachen tragen, oder ihr Bild in einem roten Bilderrahmen steckt, finden Männer sie ganz besonders anziehend. Kurz mal den Test bei den Kollegen gemacht und rote Post-It’s um das Gesicht herum drapiert – tatsächlich! Frappierenderweise werde ich auf einmal mit Facebookfreundschafts-Anfragen überhäuft.….

  • teilen
  • schließen