Die Stars von Turin (1): Der Pressesprecher

Teile diesen Beitrag mit Anderen:

Name:

Default Bild

„Meist schweißt es die Partner eher zusammen, wenn sie gemeinsam die Depression überstehen”, sagt Dr. Gabriele Pitschel-Walz.

Illustration: Julia Schubert

Disziplin: Firmen sprechen. Brüggen ist PR-Chef des Sportartikel-Herstellers adidas und musste in dieser Funktion erklären, warum etwa 30 deutsche Sportler (darunter auch die Bronze-Biathletin Martina Glagow) mit belgischen Mützen starteten. Statt des deutschen Schwarz-Rot-Gold waren die Mützen mit dem belgischen Schwarz-Gold-Rot bedruckt. Heldenhafter Auftritt: „Wir müssen die falsche Bedruckung der Mützen auf unsere Kappe nehmen und entschuldigen uns bei allen beteiligten Athletinnen und Athleten“, erklärte Brüggen wortgewandt den Fehler. Das bleibt: Vorfreude auf die Fußball-Weltmeisterschaft. Dort rüstet adidas abermals das deutsche Team aus. Belgien ist nicht qualifiziert.

Default Bild

„Meist schweißt es die Partner eher zusammen, wenn sie gemeinsam die Depression überstehen”, sagt Dr. Gabriele Pitschel-Walz.

Illustration: Julia Schubert

Die deutsche Biathletin Martina Glagow mit belgischer Mütze, Foto: ap

  • teilen
  • schließen