TV-Tipps mit Stanley Schnitzler und Onanie-Philosophie

Im Fernsehen läuft nur Schrott? Stimmt. Aber es gibt auch wunderbare Perlen bester Fernsehunterhaltung. Jede Woche stelllt jetzt.de sie dir vor. Unsere TV-Tipps in dieser Woche mit Stanley Kubricks Interpretation der Traumnovelle, Onanie-Philosophie und John Malkovich als John Malkovich.
christian-helten

Eyes Wide Shut Donnerstag, 22. November, 20.40 Uhr, Arte Dass Stanley Kubrick auf Arte gerade sehr viel Sendezeit bekommt, wurde schon letzte Woche festgestellt. Eyes Wide Shut ist sein letztes Werk, er starb kurz nachdem der Film fertig geworden war. Es basiert auf Arthur Schnitzlers Traumnovelle, was als einziger Grund gelten kann, den Film nicht zu mögen. Das Wien des frühen zwanzigsten Jahrhundert in das moderne New York und den Fridolin in den von Tom Cruise gespielten Bill verwandelt zu sehen – das muss nicht jedem gefallen. Hier aufnehmen. +++ Aus Liebe zu mir – Die Masturbation Freitag, 23. November, 22.15 Uhr, Arte Selbstbefriedigung: Weit mehr als Rein-raus, Rubbelrubbel: Die „Geschichte der kulturellen und politischen Aspekte einer pikanten Debatte“ entdecken Emma und Manu, zwei Jugendliche, die im Zentrum der Arte-Doku stehen und vom Internet über den Philosophen bis zum Künstler nahezu alles zu Rate ziehen, was sich je mit dem Thema beschäftigt hat. Gleich im Anschluss übrigens – quasi als Anleitung – bringt Arte anatomische Aufklärung über die Klitoris, die schöne Unbekannte. Na gut... Hier aufnehmen. +++ Die neun Pforten Freitag, 23. November, 20.15 Uhr, Pro 7 Jonny Depp sucht mit Brille, Gelhaaren und Bärtchen nach seltenen Büchern und überprüft sie auf ihre Echtheit. Auch wenn sie Teufelswerk sind, das die ganze Sache kompliziert und unerquicklich werden lässt. Hier aufnehmen. +++ Being John Malkovich Montag, 26. November, 20.15 Uhr, Tele 5

Default Bild

Illustration: Julia Schubert

Foto:dpa Kannst du als Schauspieler ein besseres Drehbuch vorgelegt bekommen als eines, in dem du dich selbst spielen darfst? Ja – eines, in dem du dich selbst spielen darfst und andere durch eine Tür in dein Gehirn purzeln und sich deines Geistes bemächtigen. Klingt krank? Ist es auch. So krank, dass das Drehbuch zunächst abgelehnt wurde, so krank, dass daraus ein genialer Film wurde, als Spike Jonze es in die Hände bekam. Hier aufnehmen. +++ Traffic - Die Macht des Kartells Sonntag auf Montag, 26. November, 1.00 Uhr, Pro 7 Dem Drogenhandel den Kampf anzusagen, ist eine ehrenwerte Sache. Dumm nur, wenn die eigene Tochter sich hinter Daddys Rücken selbst die Nasenscheidewand wegkokst. Das ist eine der drei Geschichten um den amerikanisch-mexikanischen Drogenhandel, die sich in „Traffic” zu einem spannenden Plot verweben. Hier aufnehmen.

  • teilen
  • schließen