Dieses apokalyptische Video zeigt, wie dramatisch die Feuer an der US-Westküste sind

Ein Nutzer hat Bilder aus San Francisco mit dem Soundtrack von Blade Runner 2049 unterlegt.

An der US-Westküste brennt es so schlimm wie seit Jahrzehnten nicht mehr. Eine Fläche von der halben Größe der Schweiz ist bereits verbrannt. In sechs Bundesstaaten werden derzeit Orte evakuiert, alleine im Bundesstaat Oregon sollen mehr als 500 000 Menschen ihre Häuser verlassen haben. Mindestens 26 Menschen sind bei den Bränden ums Leben gekommen, davon 20 in Kalifornien.  Sechs der dortigen Brände zählen bereits jetzt zu den 20 größten in der Geschichte Kaliforniens seit Beginn der Aufzeichnungen. 

Nun sind diese Zahlen erstmal abstrakt und erzählen nichts über das Gefühl, das Menschen in den betroffenen Regionen derzeit haben, wenn sie ihr Haus verlassen. Umso anschaulicher ist ein Video, das derzeit vielfach in sozialen Netzwerken geteilt wird:

San Francisco Looking Like Blade Runner / Mars / Chernobyl

In dem Clip „San Francisco looking like Blade Runner“ hat ein*e bisher unbekannte Nutzer*in unter dem Namen DoctorSbaitso nach eigenen Angaben mit einer Drohne San Francisco von oben gefilmt – um elf Uhr morgens.  Alle Aufnahmen sind in ein sattes Rot getaucht, es wirkt, als stünde die komplette Stadt selbst in Flammen.

Der Twitter-Nutzer „Terrythethunder“ hat daraufhin die apokalyptisch wirkenden Bilder aus dem Video mit dem zur Überschrift passenden Soundtrack hinterlegt – nämlich der Filmmusik von Blade Runner 2049 von Hans Zimmer und Benjamin Wallfisch. In der Dystopie ist in LA aufgrund des Smogs die Sonne nicht mehr zu sehen. 

Wie emotional die Bilder wirken, zeigen die Reaktionen auf den Clip: Zahlreiche Nutzer*innen diskutieren, inwiefern der menschgemachte Klimawandel schuld an den Waldbränden ist. Tatsächlich sind Kalifornien, Oregon und Washington derzeit von einer besonders heftigen Hitzewelle betroffen, starke Winde verschlimmern die Ausbreitung der Feuer. Andere posten Fotos aus ihren Fenstern heraus um zu belegen, dass anders als behauptet in dem Video keine Farbkorrektur vorgenommen wurde, um die Bilder dramatischer als die Realität erscheinen zu lassen. 

Und ein Nutzer hat tatsächlich sehr ähnliche Aufnahmen von San Francisco mit einer Drohe gemacht. Ein kurzer Streit, wer jetzt aber die Ursprungsidee hatte, konnte schnell beigelegt werden.

Abgesehen von den dramatischen materiellen Konsequenzen für die vielen Menschen, die nun ihre Häuser verlassen mussten, ist auch die Gesundheit Hunderttausender Einwohner*innen betroffen: Viele klagen über Atemnot und trockene Haut, der so genannte „Air Quality Index“ (AQI), bei dem auf einer Skala zwischen 0 und 500 die Luftqualität bewertet wird, hat in mehreren Regionen den Grenzwert von 300 überschritten. Bei diesem Wert wird der Notstand ausgerufen und Hausarrest verordnet.

chha / mit Material von der Süddeutschen Zeitung

  • teilen
  • schließen