Sarah Palin unterstützt Donald Trump im Wahlkampf

Und alle so: War ja klar.

Was lange nur ein Flirt über Bande war (sie hielt seinen Wahlkampf für Avantgarde, er sie für einen ganz besonderen Menschen), ist nun offiziell: Sarah Palin unterstützt Donald Trump in dessen Wahlkampf. 

Das hat Trump kurz vor den Vorwahlen im Bundesstaat Iowa bekannt gegeben. Bei einer Wahlkampfveranstaltung auf dem Campus der Iowa State University durfte Palin eine ihrer berühmt-berüchtigten Reden halten. Sie empfahl ihren Anhängern, die sie hauptsächlich in der ultra-konservativen Tea-Party-Bewegung rekrutiert, Trump zu wählen, denn, so sagte sie:

  • Er baut Sachen, die den Himmel berühren.
  • Er kommt aus der Privatwirtschaft und ist kein Berufspolitiker.
  • Mit Trump als Präsident werden sich die USA nicht länger entschuldigen.

Womit die Argumentationskette im Wahlkampf des konservativen Lagers einen neuen Höhepunkt erreicht haben dürfte. Oder, wie es die New Yorker Zeitung NY Daily News auf ihrem heutigen Titelbild zusammenfasste: 

Illustration: Julia Schubert

chwae

  • teilen
  • schließen