Aus der ehemaligen jetzt-Community: Du liest einen Nutzertext aus unserem Archiv.

Halt du sie dumm, ich halt sie arm.

Text: Gisamaluke
"Der Minister nimmt flüsternd den Bischof beim Arm:

- Halt Du sie dumm, ich halt sie arm."

sang einst Reinhard Mey ("Sei Wachsam", auf Leuchtfeuer, 1996). Ersetzt man den Minister durch den Axel-Springer-Verlag und den Bischof durch eine in 23617 Stockelsdorf ansässige Firma namens PVZ, beschreibt das Zitat auch einen einigermaßen unhaltbaren Zustand, welcher seit Jahren anhält und neuerdings auch mich betrifft.



Die oben genannte PVZ verdient ihr Geld (nein, das der "Kunden") mit dem Vertrieb von Zeitschriftenabos. Ein solcher Kunde soll auch ich sein, ich soll Axel Springers Käseblatt "Hörzu" bestellt haben. Hierzu stelle ich fest:



1. Lasse ich meinen Blick suchend durch meine Bude schweifen, stelle ich erleichtert fest, dass ich auch weiterhin keinen Fernseher besitze, ich also auch keinerlei Verwendung für ein TV-Programm habe.



2. Durch meine schulische und meine andauernde akademische Ausbildung habe ich gelernt von dem, was meine Ohren umstellen, gebrauch zu machen; aus diesem Grund vertrete ich eine strikte Boykotthaltung gegen alle Blätter des staatlich geduldeten Instituts für Volksverdummung und –dummhaltung alias Axel Springer Verlag.



Der auffällig hohen Zahl an Unstimmigkeiten in persönlichen Daten wie im Brief selbst wegen habe ich mir erst einmal den angeblichen Kaufvertrag zukommen lassen, und siehe da, nicht mal meine Unterschrift stimmt (weshalb wohl auch - trotz des Hinweises auf die erteilte Einzugsermächtigung - um Überweisung gebeten wird, denn jede Bank hätte diese Urkundenfälschung erkannt). Glasklarer Bezugsversuch, der darauf abzielt, weniger aufmerksamen Menschen arm zu halten - und dumm.





Um den Tatbestand kümmert sich im Übrigen mittlerweile die Justiz.

Mehr lesen — Aktuelles aus der jetzt-Redaktion: