Beischlafbegleitmusik aus dem letzten Jahrhundert

Teile diesen Beitrag mit Anderen:

Ende der Neunziger war die Welt zwar nicht in Ordnung, aber sie hatte nicht die Probleme, die sie heute hat: Keine Finanzkrise, keine Terroristen und die Klimaerwärmung war etwas, von dem nur Hippies sprachen, die in den Achtzigern hängengeblieben waren. Die Börse boomte, alle wurden reich und weil das alles auch ein bisschen anstrengend war, zog man sich in Seichte, Sanfte, Loungige zurück. Es war die Zeit der Weichspüler-Downbeat-Musikstücke. Verliebte Menschen hörten damals als Beischlafbegleitmusik „Moon Safari“ der Franzosen „Air“. Das klang immer ein bisschen unschuldig nach Kindheitserinnerungen, aber auch „spulig“ genug, um bekifft noch toller zu sein. „Moon Safari“ erschien vor zwölf Jahren. In der Zwischenzeit hat George W. Bush Osama bin Laden gejagt, die Wirtschaft ist fast hinüber gegangen und das Klima auch. Aber „Air“ machen noch immer verkuschelte Traummusik. Zumindest hört sich die neueste Auskoppelung „So Light is her Footfall“ aus dem im Herbst erschienenen Album „Love 2“ so an. Immerhin sieht das Video von Edouard Salier gut aus:

  • teilen
  • schließen