NRW-CDU-DSDS oder: das Video der Woche

Die CDU hat zur bevorstehenden Landtagswahl in NRW einen Wahlkampfsong komponiert. Irgendwie erinnert er an Menowin et al.
maria-freilich

Fast hätten wir, die Nichtbewohner des Bundeslandes mit dem kürzesten Namen, es vergessen: Am 9. Mai 2010 ist Wahl in NRW. Die NRWesen waren einmal so rot, wie die Bayern eigentlich schwarz sind. Das änderte sich in den Nullerjahren, als die SPD mit der Agenda 2010 und Basta-Politik ihre Stammwähler verschreckte. Die wechselten dann – für NRW-Verhältnissen sehr revolutionär – zu den Schwarzen. Um den Kampfgeist der konservativen Genossen für eine weitere Schlacht zu wecken, hat die NRW-CDU nun dieses Kampflied verfasst. Es ist modernen Zeiten angepasst, weckt Assoziationen zu „DSDS“ und klärt – geschichtsversiert, wie Konservative oft sind – ganz am Ende auch das Rätsel der Bedeutung der drei Buchstaben NRW auf:

Weil politische Hymnen so schön sein können, muss an dieser Stelle auf ein mittlerweile etwas vergilbtes Exemplar der politischen Meinungsmache in Form von Musik hingewiesen werden. Voilà:

  • teilen
  • schließen